Damen 1: Unentschieden in Hohenacker – “Sind absolut im Soll”

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord Frauen 2016/2017

SSV Hohenacker – SG Schozach-Bottwartal 21:21 (12:7)

In der Württembergliga Nord der Frauen schlägt sich Neuling SG Schozach-Bottwartal sehr achtbar und belegt nach dem 21:21 in Hohenacker einen klasse vierten Platz mit 3:3 Punkten in der laufenden Runde. Beim Aufeinandertreffen gegen den SSV Hohenacker machte sich in der ersten Halbzeit bemerkbar, dass die Mannschaft von Trainer Michael Stettner akute Probleme mit dem Spiel “ohne Harz“ hatte. Zu viele technische Fehler und Fehlwürfe sorgten für einen 10:5 Rückstand zur 26. Minute. Die ersten 30 Minuten waren somit, trotz einer 2:0 Führung, schnell zum Abhaken. In der Halbzeitpause gab der Trainer neue taktische Anweisunngen und stellte sein Team in der Abwehr von 6:0 auf 3:2:1 um und im Angriff wurde von nun an mit zwei Kreisläuferinnen gespielt. Das brachte ab der 38. Minute die Wende. Von 17:12 arbeitet sich SchoBott auf 17:15 heran und in der 57. Minute war mit einem verwandelten Strafwurf durch Danielle Pantle erstmals mit dem 19:19 der Ausgleich hergestellt. Zwei Minuten vor Schluss gelang Dorothee Döffinger sogar die 20:21 Führung, aber die Gastgeberinnen glichen noch einmal zum Endstand von 21:21 aus. “Am Ende ist es ein gewonnener Punkt für mein Team. Damit sind wir absolut im Soll”, freut sich Stettner.

SG Schozach-Bottwartal: Jasmin Szota, Samira Antl – Franziska Jakob (5), Dorothee Döffinger (1), Sarah Kreh (1), Isabel Mangold (1), Theresa Müller (3), Janina Spieth (5), Elena Koch, Sophia Müller, Nina Schump, Danielle Pantle (5/3)

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.