Damen 3: Nach schwachem Beginn blieben beide Punkte in Abstatt

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

SG Schozach-Bottwartal 3 – HSG Hohenlohe 3 21:16 (11:9)

Den Start zu den „Duellen gegen die Mannschaften der HSG Hohenlohe“ machten unsere Damen 3 in der Wildeckhalle in Abstatt.

Die Gäste hatten den besseren Start und gingen überraschend mit 2:0 in Führung, ehe Theresa Möhle das 1. Tor für die SG Schozach-Bottwartal nach 3 Minuten erzielte. Immer wieder konnten die Gäste mit einfachen Spielzügen, die bis dahin harmlos agierende Abwehr, leicht überwinden. Im Angriff wurde zu drucklos agiert, lediglich unsere Torfrau Sigrid Hornung hielt uns durch ihre Paraden weiterhin im Spiel. Durch die Tore von Susanne Baier (2) und Katja Unkauf konnte man bis zur 19. Minute das Spiel drehen und mit 9:7 in Führung gehen. Doch die Gäste gaben nicht auf und bis zur 26. Minute stand es wieder Unentschieden. Durch eine Energieleistung durch Theresa Möhle in den letzten 1 ½ Minuten gingen wir mit einer 11:9 Führung in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause gab es eine klare Ansage: Laufen, Laufen, Laufen. Den Gegner durch eine schnelle Spielweise in die Knie zwingen.

Leider klappte es noch nicht ganz mit der Umsetzung und bis zur 36 Minute stand es lediglich 12:11. Aber nun kam die Zeit von unserer „Torjägerin Susanne Baier“ die mit Ihren 4 Toren das Spiel zu Gunsten für die SG entschied. Zwar kamen die Hohenloherinnen noch bis auf 3 Tore heran, aber durch den Doppelschlag von Caren Winkler kam in den letzten 10 Spielminuten keine Gefahr mehr auf. Den Abschluss setzten die beiden erfolgreichsten SG-Werferinnen Susanne Baier und Theresa Möhle zum Endergebnis von 21:16.

Am Sonntag geht es nun zum Tabellenführer nach Oedheim-Degmarn 2, Spielbeginn um 13.30 Uhr in Oedheim.

Es spielten: Annalena Keller und Sigrid Hornung (im Tor), Nadine Wurst, Lisa Hailer, Caren Winkler (2), Nina Büche, Theresa Möhle (6), Lorena Pfitzer (1), Petra Schöttle (1), Katja Unkauf (3), Kathrin Genth (1), Susanne Baier (7/5), Miriam Herrmann.

Auf der Bank: Monika Kreh und Loredana Pignanelli, am Schiedsgericht Alessa Selcho.