Damen 3: Rabenschwarzer Sonntag für die Damen 3 der SG Schozach-Bottwartal

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

SG Degmarn-Oedheim 2 : SG Schozach-Bottwartal  3 37:14 (16:5)

Recht nervös auf beiden Seiten begann die Partie in der Sporthalle in Oedheim. Den besseren Start hatte der Gastgeber und führte recht schnell mit 3:0, ehe Nina Büche und Susanne Baier auf 4:2 verkürzen konnten. Wir fanden einfach nichts ins Spiel. Auch die Auszeit in der 14 Minute fruchtete an diesem Tage nicht und der Gastgeber baute die Führung bis zur Halbzeit auf 16:5 aus. Man wusste, dass man heute dem Gegner (auch körperlich) nicht Stand halten konnte und somit konnte für die 2.Spielhälfte nur Schadensregulierung anstehen. Die Forderung von Trainerin Monika Kreh lautete, dass auf jeden Fall am Ende dieser Partie ein Torergebnis mit einer 1 davor auf unserer Seite stehen muss. Klingt zwar recht einfach, aber an diesem Tag gelang, außer einigen kleinen Lichtblicken, leider nicht viel. So war es auch fast normal, dass der Gastgeber sich weiter in einen Torrausch hineinspielen konnte und uns eine ordentliche Packung mit auf dem Heimweg gab. Beim Stande von 37:14 erlöste uns der gutleitende Schiedsrichter mit dem Schlusspfiff. Jetzt heißt es nun nächste Woche beim Auswärtsspiel gegen die 2. Mannschaft aus Hardthausen eine bessere Leistung abzuliefern und diese Niederlage schnell vergessen zu machen.

Fazit: Lieber einmal Deftig verlieren, als mehrmals sehr knapp. Mädel’s Kopf hoch, es gibt schlimmeres als diese Niederlage (das nächste Training?).

Es spielten:  Loredana Pignanenelli und Annalena Keller im Tor, Nadine Wurst, Laura Häberle (3), Caren Winkler (1), Nina Büche (1), Theresa Möhle (3), Lorena Pfitzer, Katja Unkauf, Kathrin Genth (4), Miriam Herrmann, Susanne Baier (2)

Auf der Bank: Monika Kreh und Lisa Hailer, am Schiedsgericht Alessa Selcho.