Herren 2: Weitere Heimniederlage

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.
‎Eine weitere Heimniederlage musste am Sonntagnachmittag das Reserveteam der SG Schozach/Bottwartal gegen Bad Wimpfen hinnehmen, und ist damit erst einmal im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga angekommen.
Das Team um das Trainergespann Koch/Kübler ‎zeigte, in einem an Zeit strafen sehr reichen Spiel, eine deutlich bessere Leistung als zuletzt. Trotzdem gelang es zu keinem Zeitpunkt, sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass man fast durchgehend in Unterzahl spielen musste, im Angriff strukturiert und diszipliniert auszuspielen. Bereits in der ersten Hälfte rannte die SGSB von Beginn an einem Rückstand hinterher, und musste bereits nach 29 Minuten auf Johannes Messer verzichten, der mit einer roten Karte von den Schiedsrichtern des Feldes verwiesen wurde. Durch einige Ballgewinne und die daraus resultierenden Tempogegenstöße gelang es der jungen Mannschaft aus dem Schozach/Bottwartal den Rückstand zur Pause auf vier Tore zu verkürzen.
Gleich nach dem Seitenwechsel würde nochmals das größte Problem, mit dem die Heimmannschaft an diesem Tag zu kämpfen hatte, deutlich. Es dauerte über zehn Minuten, bis das erste Tor erzielt wurde. Immer wieder scheiterten die Mannen des Gastgebers am überragenden Torwart aus Bad Wimpfen. Trotzdem steckte das Team um Trainer Nils Koch nie auf, und schaffte es am Ende ‎noch eine halbwegs erträgliche Vier-Tore-Niederlage auf die Anzeigetafel zu bringen. Insgesamt muss man die Niederlage als absolut vermeidbar, aber auch gerecht bewerten, da gerade der Torabschluss mehr als mangelhaft war, und man neben einigen freien Würfen, auch ganze fünf Siebenmeter-Würfe nicht verwandeln konnte.
Mit dieser ‎erneuten Niederlage ist man nun recht schnell, mit 2:6 Punkten, im Kampf um den Klassenerhalt angekommen. Dass die Mannschaft Potenzial hat steht außer Frage, nur sollte in den nächsten Spielen gerade an der Konstanz gearbeitet werden, um endlich wieder das volle Leistungsvermögen ausschöpfen zu können, und damit die nötigen Punkte einzusammeln, mit denen man hoffentlich schnell wieder das Tabellenende verlassen kann.
Es spielten:
Dominik Salles, Nils Schneider, Jan Oßmann (alle im Tor)
Daniel Bosnjak (1/1), Hendrik Gaudernak (1), Johannes Messer (2), Moritz Kunz, Tim Kübler (1), Yannic Zwirner (4), Moritz Tischer, Michael Schick (4), Leopold Vogel, Dennis Pulfer (4), Deniz Dogan (2), Uli Sammet‎ (1)