Herren2: Deutliche Auswärtsniederlage beim Neuling TSG Heilbronn

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.
Eine deutliche Niederlage musste das Perspektivteam der SG Schozach/Bottwartal am vergangenen Montag beim Aufsteiger TSG Heilbronn hinnehmen, und erwischte wirklich einen total „gebrauchten Tag“. Nicht nur, dass man mit Uli Sammet, Jochen Leyrer und Hendrik Gaudernak ohne drei Spieler antreten musste, verletzte sich gleich in den ersten Minuten Johannes Messer und musste ausgetauscht werden. Und auch der Gegner präsentierte sich zudem runderneuert und konnte mit allen Neuzugängen, die vor Rundenbeginn aus Horkheim gekommen waren, antreten.
Trotz aller Widrigkeiten konnte das Team um das Trainergespann Koch/Kübler an die guten Leistung aus der vergangenen Woche anknüpfen, und das Spiel nicht nur offen halten, sondern auch immer wieder mit 1-2 Toren in Führung gehen. Dann allerdings folgte ein Bruch im Spiel der SGSB, und man spielte die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte einen wirklich schlechten Angriffshandball. Freie Würfe wurden kläglich vergeben, es kam Hektik auf, und die Angriffe wurden nicht mehr mit der letzten Konsequenz, Geduld und Disziplin vorgetragen, so dass man immer wieder mit überhasteten Würfen im Block hängen blieb. Dies führte zu zahlreichen Kontertore der TSGler, damit mit einem 16:11-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnten.
Schnell sollte sich in der zweiten Hälfte herausstellen, dass dieser Rückstand durch unser Perspektivteam an ‎diesem Tag nicht mehr aufgeholt werden konnte. Weiterhin zu viele Fehler im Abwehrverhalten, hektische Angriffe und die wirklich sehr routinierte Spielweise der Hausherren ließen den Toreunterscheid langsam immer weiter anwachsen. Hinzu kam, dass mit Deniz Dogan un Leopold Vogel zwei weitere Ausfälle im Spielverlauf zu verzeichnen waren, und dass Erik Lindemann nur noch angeschlagen weiterspielen konnte. Dies alles war zu viel für die junge SGSB-Truppe, und so musste man leider einen verdiente 35:25-Niederlage hinnehmen.
Den Kopf in den Sand stecken gilt nach diesem Spiel jedoch ganz und gar nicht. „Viel mehr muss das Team genau aus ‎solchen Spielen lernen, und wieder aufstehen!“, so der Trainer Nils Koch nach dem Spiel.
Bereits am kommenden Samstag hat man im Heimspiel gegen die HSG Hohenlohe Gelegenheit dazu. Mit dem Absteiger aus der Landesliga steht das SGSB-Perspektivteam zwar vor einem, von der Spielweise her, ähnlichen Gegner, der jedoch nochmals um einiges stärker als Heilbronn zu sehen ist. Allerdings steckt auch in der Koch/Kübler-Truppe enormes Potenzial, das, wenn es von allen Spielern abgerufen wird, so ziemlich jeden Gegner vor Probleme stellen kann. Anpfiff ist am Samstag, 08.10.2016, um 20.00 Uhr in der Wildeckhalle in Abstatt.
Es spielten:
Jan Oßmann, Nils Schneider (beide im Tor)
‎Daniel Bosnjak, Johannes Messer, Erik Lindemann (3), Maximilian Wiesinger (1), Leopold Vogel (4), Tim Kübler (2), Doga Abinik (2), Deniz Dogan (2), Moritz Tischer (1), Moritz Kunz (2), Dennis Pulfer (8), Yannic Zwirner
Trainer:   Nils Koch