mB-Jugend: Verdienten Auswärtspunkt in Schmiden erkämpft

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

In einem phasenweise hochklassigen Spiel zweier gleich starker Mannschaften in der Württembergliga, haben sich unsere Jungs am Freitagabend einen Auswärtspunkt beim 28:28 in Schmiden erkämpft.

Das Spiel begann schwungvoll und war bereits von Anfang an ein offener Schlagabtausch. Bis zum 10:10 in der 19. Spielminute wechselte die Führung hin und her. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Dies war insofern erstaunlich, da die Schiedsrichter bis zu diesem Zeitpunkt Spieler unserer Mannschaft bereits 5 mal 2 Minuten Strafen aufgebrummt hatten und wir somit vorwiegend in Unterzahl auf dem Spielfeld waren. Bis zur Pause konnten sich die Gastgeber aufgrund einiger Unaufmerksamkeiten auf SG SchoBott-Seite auf 14:11 etwas Luft verschaffen.

Nach der Pause kamen unsere Jungs dann aber wie ausgewechselt aus der Kabine heraus. Die Rückraumachse Voelkel, Schneider und Heinz lief auf Hochtouren und erzielte Tor um Tor. Quirin Oberhauser konnte gewohnt sicher seine 7m-Würfe verwandeln. Selbst die Manndeckung von Tim Voelkel konnte das Team nicht aufhalten – er erzielte seine Treffer fortan eben vom Kreis aus. Beim 20:20 in der 35. Minute wurde zum ersten Mal wieder der Ausgleich erreicht.

Bedingt durch die dritte 2 Minuten Strafe für David Schneider in der 40. Minute kam jedoch kurzfristig wieder etwas Sand ins Getriebe. Die Abwehr ließ einfache Rückraumtreffer der Gastgeber zu und im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. In den verbleibenden Minuten aktivierten unsere Jungs aber nochmal die letzten Kraftreserven, obwohl einige Spieler grippebedingt geschwächt in die Partie gegangen waren. In der Folge kämpfte man sich nochmals auf 28:28 in der 48. Minute heran. In der Schlussminute hatte Alex König in Unterzahl sogar noch den Siegtreffer auf der Hand, konnte aber leider unter Bedrängnis den Ball nicht mehr im Tor unterbringen. Somit trennten sich beide Teams letztendlich leistungsgerecht unentschieden, womit auch Trainer Markus Hönig zufrieden war.

Das Spiel war einmal mehr ein Beleg dafür, dass die Württembergliga Nord sehr ausgeglichen ist. Es wird keine leichten Spiele geben. Vielmehr müssen alle Spieler in den Begegnungen nahe an ihre Leistungsgrenze gehen, damit man als Mannschaft eine Siegchance hat. Dies ist unseren Jungs eindrucksvoll in den vergangenen beiden Spielen gelungen. In zwei Wochen steht das nächste Auswärtsspiel bei der JSG Neckar-Kocher an, mit welchen man aus der Qualifikationsrunde noch eine Rechnung offen hat.

Es spielten: Ziegler; Grehn, Goldscheider (1), Heinz (5), Schneider (4), Oberhauser (6/4), Kürschner (2), Brand, Voelkel (6), Bollschweiler, Strauch, Scheunemann (2), König (2)