Damen 1: Liganeuling gewinnt Derbykracher gegen Nordheim

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Frauen Württemberg-Liga Nord 2016/2017

SG Schozach-Bottwartal – TSV Nordheim 28:25 (17:14)

SchoBotts Frauen-Trainer muss sich wohl manchmal noch kneifen lassen nach dem super Auftritt seiner Mannschaft im Derby gegen den TSV Nordheim. Ja, sie sind angekommen und nicht nur das, die Frauen der SG Schozach-Bottwartal spielen munter mit in der Württembergliga und bleiben nach dem 28:25 in der gut gefüllten Beilsteiner Langhanshalle vor heimischen Publikum weiter ungeschlagen. Mit 9:5 Punkten behauptet zudem die SGSB einen klasse vierten Platz im Ligageschehen. Stolz und zufrieden zeigte sich zurecht der Coach nach dem Spiel: “Wir haben das Derby verdient gewonnen. Bis auf eine kleine Schwächephase Anfang der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft das Spiel stets kontrolliert. Mit der aktuellen Entwicklung bin ich mehr als zufrieden.” Nur die Verletzung von Doro Döffinger stimmte Stettner etwas nachdenklich: “Hoffentlich ist ihre Bänderverletzung nicht schlimmer. Sie würde uns sehr fehlen im nächsten Spiel, aber jetzt ist erst einmal ein Wochenende spielfrei und die verdiente Pause wird allen Mädels gut tun.”

Nach zwölf Spielminuten hatte sich der Liganeuling einen 7:4 Vorsprung erarbeitet, aber Nordheim brachte in den Folgeminuten Elisa Brummeissl immer besser in Szene, so dass die Gäste das Spiel auf 9:10 drehten, die SGSB im Gegenangriff durch Janina Spieth postwendend zum 10:10 ausglich. Eine Zeitstrafe gegen Barbara Brecska brachte Nordheim in Unterzahl und Theresa Müller nutzte die Lücken im 1:1 mit drei Toren am Stück zum 13:10. Die Führung gab SchoBott bis zur Halbzeit auch nicht mehr ab. Samira Antl im Tor sorgte mit einigen Paraden für Sicherheit in der Abwehr und im Angriff gestand man sich kaum Schwächen zu, so dass es mit 17:14 verdient in die Pause ging.

Nordheim kämpften sich aber zu Beginn der zweiten Spielhälfte zurück ins Spiel und erneut ließ man Elisa Brummeissl zu viele Freiräume, die mit drei Treffern zum 19:19 Ausgleich in der 39. Minute beitrug. Michael Stettner zog die grüne Karte und das mit Erfolg. Die Gastgeberinnen agierten mit Druck im Angriff und in der Abwehr zwang man Nordheim zu Fehlern. Drei gegebene Strafwürfe in Folge für SchoBott verwandelte Danielle Pantle in abgebrühter Manier zum 22:19. War es Theresa Müller, die in der ersten Halbzeit Verantwortung übernahm, so überzeugten nun Janina Spieth und Franziska Jakob. Knapp drei Minuten vor Schluss war beim Stand von 27:25 zwar noch alles offen, aber die besseren Karten hatte SchoBott. Clever wurde die Zeit heruntergespielt und Theresa Müller setzte den Schlusspunkt zum 28:25.

SG Schozach-Bottwartal: Jasmin Szota, Samira Antl – Katharina Bieser, Franziska Jakob (5), Dorothee Döffinger (2), Sarah Kreh (1), Theresa Müller (5), Janina Spieth (5), Elena Koch, Sophia Müller, Nina Schump, Danielle Pantle (10/7)

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.