Damen 2:  Knappe Niederlage gegen den TSV Nordheim 2 (27:32)

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Am vergangenen Samstag traf die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal auf den Tabellenfünften aus Nordheim. Nach der letzten guten Trainingswoche war die Mannschaft heute hoch motiviert und wollte endlich mal wieder Vollgas geben und die zwei Punkte Zuhause behalten.
Doch gleich nach dem Spielbeginn kam ein erster Rückschlag. In einer sehr unglücklichen Angriffssituation verletzte sich unsere Tami und sie konnte leider nicht mehr am weiteren Spiel teilnehmen. Auf diesem Wege gute und schnelle Besserung!
Für das gesamte Team war klar, dass man jetzt erst recht Alles geben wollte. Bis zur 19. Minute und einem Spielstand von 9:9 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Die SGSB zeigte, dass man vielleicht zu Unrecht im Tabellenkeller ist und eigentlich auch mit den Teams weiter oben mithalten kann. Leider kamen im Anschluss jedoch wieder die “kritischen“ Minuten der SGSB und man musste den Gegner bis zum 9:15 ziehen lassen. Zwar konnte man sich dann bis zur Pause nochmals etwas aufrappeln, musste aber trotzdem mit einem 11:16 und einem damit verbundenen fünf Tore Rückstand in die Pause gehen.

In der Halbzeitansprache machte das Trainerteam deutlich, dass hier und heute noch alles offen ist, wenn man jetzt mit vollem Kampfgeist und Wille weiter zusammenspielt.
In der zweiten Hälfte versuchte die SGSB genau das zu zeigen. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten zeigte die Heimmannschaft endlich einmal wieder ein gutes Handballspiel und es war zu sehen, dass hier ein Team gemeinsam auf dem Platz steht. Mit dieser Mannschaftsleistung gelang es der SGSB sich in der 39. Minute wieder bis auf 2 Tore zum 17:19 heranzuspielen und der Ausgleich war in greifbarer Nähe. Doch der TSV Nordheim zeigte seine Routine und Stärke und konnte in der 47. Minute beim 21:26 wieder den alten fünf Tore Abstand herstellen und damit die Vorentscheidung treffen. Die SGSB ließ zwar nicht locker und kämpfte bis zur letzten Minute weiter, aber schließlich musste man sich mit 27:32 geschlagen geben.
Fazit des Tages: Zwar hat es heute (noch) nicht zum Sieg gereicht, aber es war auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung zu sehen. Die komplette Mannschaft kämpfte heute motiviert zusammen und zeigte endlich einen Positivtrend, der aus dem Tabellenkeller führen kann. Jetzt heißt es weiter dranbleiben!

In der nächsten Woche hat die zweite Damenmannschaft ein spielfreies Wochenende. Zeit genug um alle Kräfte und die Konzentration für das nächste schwere Spiel gegen die SG Degmarn-Oedheim zu sammeln. Am 03.12 wartet die SGSB auf den aktuelle Tabellenführer Zuhause in Gronau. Vielleicht gelingt uns dann auch mal ein Lucky Punch…

Es spielten: Jessica Reinhardt, Nicole Wilhelm (beide Tor), Jana Gahai, Sidonie Wimmer (3), Ann-Kathrin Richter (2), Laura Richter (3), Dorothee Abele (9/6), Julia Wedberg (3), Tamara Humburger, Katharina Selcho (1), Monique Stork (4/2), Sina Kübler, Janina Amon (2) und Katharina Dietz.