Herren 2: Knappe Heimniederlage nach großem Kampf gegen Schwäbisch Hall

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Mit dem mittlerweile wirklich letzten Aufgebot und einer riesigen Portion Kampfgeist musste sich die Württembergligareserve der SG Schozach/Bottwartal am vergangenen Samstag knapp der TSG Schwäbisch Hall geschlagen geben. Aufgrund weiterer Ausfälle vor und während dem Spiel musste man das Spiel mehr oder weniger mit acht Feldspielern bestreiten. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, und man musste, aufgrund zahlreicher technischer Fehler und Fehlwürfe im Angriffsspiel mit einem 10:13-Rückstand in die Pause gehen.
Doch auch in der zweiten Hälfte wurden die Fehler im Angriffsspiel nicht weniger. Vielmehr fand die Heimmannschaft zwischen der 35. und 45. Minute zu keiner Struktur und Disziplin im Angriffsspiel, und auch die ansonsten gut stehende Abwehr agierte teilweise phlegmatisch und undiszipliniert. Die Folge war ein 15:22-Vorsprung für die Gäste aus Schwäbisch Hall. Eine Auszeit der beiden Trainer Nils Koch und Sascha Kübler, und die damit verbundene Umstellung der Abwehrformation brachte das Perspektivteam der SGSB zu leichten Ballgewinnen und wieder zurück ins Spiel. Angetrieben von einem an diesem Tag wie entfesselt aufspielenden Spielmacher Daniel Bosnjak und unterstützt durch zahlreiche Paraden von Torhüter Nils Schneider konnte man den Rückstand Tor um Tor verringern. Leider fehlte am Ende die Zeit, um auch etwas Zählbares aus diesem Spiel mit zu nehmen, und man musste sich mit 24:27 geschlagen geben.
Trotz aller Widrigkeiten hat sich die Mannschaft hervorragend verkauft und ein großes Kämpferherz bewiesen, so dass einem für die anstehenden, sehr schwierigen Aufgaben (zB. beim nächsten Spiel in Neckarelz) nicht Bange sein muss, und es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die nächsten Pluspunkte eingefahren werden können.

Es spielten: Nils Schneider, Jan Oßmann (beide im Tor), Daniel Bosnjak (11/4), Moritz Kunz (4), Maximilian Wiesinger, Tim Kübler (2/2), Jochen Leyrer (1), Yannic Zwirner (4), Moritz Tischer, Jens Krause, Dennis Pulfer(4), Deniz Dogan

Trainer: Nils Koch, Sascha Kübler