Herren2: Viele Fehler und eine schlechte Wurfausbeute

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.
Viele Fehler und eine teilweise schlechte und glücklose Wurfausbeute brachten der Württembergligareserve der SG Schozach/Bottwartal die nächste Niederlage bei der zweiten Mannschaft des TSV Weinsberg am vergangenen Samstag ein.
Auch weiterhin hält das Verletzungspech der SGSB an, und so musste man am Samstag, neben den vorhandenen Ausfällen, ‎auch noch auf Uli Sammet, Daniel Bosnjak und Deniz Dogan verzichten. Zudem verletzte sich auch noch Leopold Vogel zu Spielbeginn, so dass eine weitere wichtige Stütze in der Mannschaft wegbrach. Trotz eines von beiden Seiten sehr nervösen und fehlerreichen Starts gelang es der dezimierten Truppe um Trainer Nils Koch, sich in das Spiel hinein zu kämpfen. Einzig die vielen technischen Fehler und einiges Pech bei diversen Aluminiumtreffern verhinderten eine Pausenführung, so dass man mit einem 12:15-Rückstand in die Kabine ging.
Unterstützt von Michael Schick, Luca Schmid und Paul Saur aus dem Württembergligateam der SGSB, und angetrieben von einem sehr starken Moritz Tischer am Kreis, blieb das Team aus dem Schozach/Bottwartal‎ auch noch dem Seitenwechsel dran, schaffte es aber nicht, dem Spiel nochmals eine Wende zu geben. Entweder man leistete sich in den entscheidenden Phasen Fehlwürfe und technische Fehler, oder man müsste ein ums andere Mal den Kreisläufer der Gastgeber an diesem Tag passieren lassen. Somit stand am Ende ein insgesamt verdientes 31:28 zu Gunsten der Hausherren auf der Anzeigetafel. Trotzdem scheint es, als dass sich sich Mannschaft des Trainergespann Koch/Kübler wieder gefangen hat, und trotz der vielen Ausfälle so langsam wieder in die Spur findet. Diese Niederlage wäre auf alle Fälle vermeidbar gewesen, hat aber auch gezeigt, dass die Mannschaft, trotz aller Ausfälle, in der Lage ist, auch einem solchen Gegner Paroli zu bieten.
In den nächsten Wochen stehen nun die wichtigen Spiele für die SGSB-Jungs auf dem Programm, um gegen die direkten Konkurrenten zu punkten, und sich vom Tabellenende abzusetzen, sowie den Anschluss ans Mittelfeld wieder herzustellen. Es bleibt zu hoffen, dass aufgrund des spielfreien Wochenendes kommende Woche, sich das Verletztenlager wieder etwas lichtet, und man die kommenden Aufgaben, entsprechend vollzählig angehen kann.
Es spielten:
Nils Schneider, Jan Oßmann (beide im Tor)
Paul Saur (3), Johannes Messer (1), Hendrik Gaudernak (1), Moritz Kunz, Tim Kübler (1), Yannic Zwirner (4/2), Michael Schick (7), Leopold Vogel, Moritz Tischer (5), Dennis Pulfer‎ (3), Luca Schmid (3), Jochen Leyrer, Jens Krause
Trainer: Nils Koch, Sascha Kübler