mB-Jugend: Couragierte Leistung gegen den Tabellenführer gezeigt

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Nach der extrem unglücklichen Niederlage in der vergangenen Woche in Neckarsulm, wurde am Sonntag der noch ungeschlagene Tabellenführer aus dem unteren Bottwartal in der Langhanshalle empfangen. Die HABO kam dabei mit der Empfehlung von durchschnittlich 34 Toren aus den vorangegangenen Spielen, d.h. man hat seine Gegner in der Regel praktisch überrannt.

Bis zum 2:2 nach 4 Minuten fand zuerst einmal ein gegenseitiges Abtasten statt. Aufgrund einiger leichter Fehler sowie Unkonzentriertheiten luden unsere Jungs dann aber die abgeklärten Gäste zu leichten Toren ein, was diese auch dankend annahmen. Somit lag man nach 17 Minuten bereits mit 4:10 zurück. In den verbleibenden Minuten bis zur Pause wurde die Schwächephase jedoch beendet und die Partie konnte bis zum Pausenpfiff beim 9:14 etwas ausgeglichener gestaltet werden.

Mit frischem Elan wurde die zweite Hälfte begonnen und die SG konnte die Partie bis zum 11:14 wieder offener gestalten.  Durch einige leichtfertigen Zeitstrafen der SG konnte die HABO jedoch zu schnell wieder auf 13:20 davon ziehen. In dieser Phase versuchten die Gäste, durch viele überharte – teils nicht geahndete –  Aktionen den SG’lern den Schneid abzukaufen.  Zwar bekam unser Team zahlreiche 7m zugesprochen, aber in der Regel blieb den Gästen eine zwingend erforderliche Zeitstrafe erspart und sie wurden so für die Härte im Endeffekt belohnt. Hinzu kam in einige Situationen Wurfpech insofern, als dass unsere Schützen nur den Innenpfosten trafen und der Ball wieder heraussprang, während auf der Gegenseite die Gäste mehr Freundschaft mit dem Pfosten geschlossen hatten und der Ball mehrfach von dort ins Torinnere sprang.

Unsere Jungs ließen sich aber nicht wirklich abschütteln und warfen einen tollen Kampfgeist in die Waagschale. Beim 20:24 zehn Minuten vor Schluss keimte nochmals etwas Hoffnung auf bei den zahlreichen und lautstarken SG-Fans in der Halle (vor allem an unsere männliche A-Jugend: vielen Dank Jungs für Eure tolle Unterstützung!). Die Gäste spielten jedoch ihre unübersehbare spielerische Klasse aus und gewannen am Ende mit 31:23.

Die Höhe der Niederlage war am Ende vielleicht um 3 bis 4 Tore zu hoch. Jedoch hat sich unser durch Verletzungen dezimiertes Team lange Zeit sehr achtbar geschlagen und vor allem kämpferisch – und phasenweise auch spielerisch – mit dem Tabellenführer mithalten können. Diese Erkenntnis bleibt am Ende unter dem Strich für die Mannschaft von Markus Hönig. Und darauf kann man auch durchaus aufbauen. Mit einem Sieg hatten im Vorfeld sowieso nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Und fast hätte man den Gegner unter 30 Toren halten können – was bislang noch keinem Team in der Württembergliga gelungen ist.

Es spielten: Ziegler; Grehn (2), Goldscheider, Heinz (9/7), Schneider (1), Kürschner , Brand (2), Voelkel (5), Bollschweiler (1), Strauch, König (2), Scheunemann, Spuhn (1)