wA-Jugend: SG Mädels belohnen sich nicht!

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

SG Schozach-Bottwartal – TV Lauffen 19:23 (9:9)

Nach einem anfänglichen schwachen Start, 2:5 hinten und Trainer Tobi Naumann musste schon die erste Auszeit nehmen, drehten die jungen SG Damen auf und konnten bis zur Halbzeit zu einem 9:9 ausgleichen. Bis hierher spielte die SG das beste Spiel der Saison. In der Abwehr wurde gut gearbeitet, Sammy erledigte den Rest und vorne wurden die meisten Chancen genutzt, aber eben nur die meisten und nicht alle, denn eine Führung wäre möglich gewesen. Die zweite Halbzeit begann sehr gut, denn die Mädels konnten sich bis zu 37 Minute über 13:11 eine 14:12 Führung erarbeiten. Bis zur 50 Minute stand es 18:18 Unentschieden. Aber dann drehte Lauffen das Spiel auf eine 22:18 Führung, um letztlich dann auch mit 23:19 zu gewinnen. Warum hat die SG das Spiel nicht gewonnen? Über das ganze Spiel wurden leider nicht alle Chancen genutzt, „100%-ige“ Möglichkeiten beim Gegenstoß wurden liegen gelassen, insgesamt 3 Siebenmeter sind verworfen worden und auch einige Rückraumangriffe landeten neben dem Tor. Zu erwähnen ist sicherlich auch die hervorragende Torhüterin der Lauffenerinnen, die eben einen „Sahnetag“ erwischte.

Fazit: Gegenüber den vergangenen Spielen stand eine ganz andere SG-Mannschaft auf dem Feld, motiviert, aggressiv und sie wollten das Spiel gewinnen. Leider sind einige Torchancen nicht genutzt worden, sonst wäre der Angstgegner Lauffen bezwungen worden.

Für die SGSB spielen:

Samira Antl-Giulia Eckstein (1), Nadine Naumann (2), Janina Amon (2), Melina Wolbeck (1), Lea Ungerer, Lisa Fischer (2), Laura Martucci (1), Neele Spuhn (5), Katharina Dietz (1),Ulrike Kümmerlen (4)- Trainer Tobi Naumann und Elena Koch, Betreuerinnen Lena Fischer und Denise Hetzer.

Schon am kommenden Samstag in der heimischen Mehrzweckhalle Gronau, können die Mädels um 14:45 Uhr gegen die HSG Hohenlohe den Aufwärtstrend bestätigen. Über zahlreiche Zuschauer würden sich die Mädels freuen!