Damen 2: Die große Überraschung bleibt leider aus (18:27)

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Am vergangenen Samstag war der Tabellenzweite aus Degmarn-Oedheim zu Gast bei der zweiten Damenmannschaft SG Schozach-Bottwartal Da die SGSB aktuell leider auf dem letzten Tabellenplatz zu finden ist, war der klare Favorit im Vorfeld schon bestimmt, doch das Ziel der Heimmannschaft war es zumindest den Gast ein wenig zu ärgern und endlich mal eine gute Mannschaftsleistung zu zeigen.
Die ersten Spielminuten begannen wie gewohnt mit einem ersten Abtasten beider Mannschaften. Die SGSB startete nach zwei Wochen intensivem Abwehrtraining mit einer deutlich besseren Abwehrleistung als die Spiele zuvor. Endlich war eine geschlossene Formation auf dem Spielfeld zu sehen. Bis zu 20. Spielminute konnte die Heimmannschaft sehr gut mithalten und vor allem dank der aggressiven Abwehr einen Spielstand von 8:8 erspielen. Das Ziel war somit vorerst sehr gut erfüllt und die Gästemannschaft musste auch kämpfen. Leider war diese Leistung sehr kräftezehrend und die SGSB musste die SG Degmarn-Oedheim bis zur Pause etwas ziehen lassen. Die Gäste zeigten nun vor allem ihr gutes Umschalt- und Konterspiel, womit man große Probleme hatte. Zur Halbzeit war ein 11:16 auf der Anzeigetafel zu sehen.
In der Pausenansprache konnte das Trainerteam die Fehler analysieren und dem Team weiterhin Tipps für die zweite Hälfte geben. Jedem war klar, dass ein 5 Tore Rückstand nicht so viel ist, um den Kopf in den Sand zu stecken! Man wollte weiter eine kompakte Abwehr stellen und im Angriff noch mehr Druck und Bewegung bringen. Vor allem aber wollte man das Konterspiel der Gäste nun besser unterbinden.
Die zweite Halbzeit begann dann wie die Erste auch schon und die SGSB konnte sich bis zur 37. Minute auf drei Tore zum 14:17 herankämpfen. Man zeigte die bisher beste Abwehrleistung und kam auch im Angriff immer wieder frei vors Tor. Die Gäste hatten heute allerdings eine sehr gut aufgelegte Torhüterin im Kasten und so war die Konsequenz, dass man die SG Degmarn-Oedheim wieder weiterziehen lassen musste. Die letzten 20 Minuten gehörten dann vollkommen den Gästen und die SGSB musste sich mit einem 18:27 deutlich geschlagen geben.
Fazit des Tages: Man zeigte heute phasenweise die vielleicht beste Leistung der bisherigen Saison und konnte auch gegen einen eventuellen Aufstiegskandidaten teilweise auf Augenhöhe mitspielen. Jetzt gilt es diese Phasen weiter auszubauen und mehr Stabilität in das Spiel zu bekommen, um vor allem gegen die Tabellennachbarn richtig zu punkten.
Am nächsten Sonntag reist die SGSB zum aktuell ungeschlagenen Tabellenführer nach Hardthausen. Es wird erneut, wie auch gegen den Tabellenzweiten, ein Spiel bei dem man nichts verlieren kann als den Stolz. Das Ziel bleibt eine gute Leistung zu zeigen und vielleicht mit viel Glück die gesamte Liga zu überraschen…
Es spielten: Nicole Wilhelm (Tor), Jana Gahai (3), Sidonie Wimmer (1), Ann-Kathrin Richter (1), Laura Richter, Dorothee Abele (8), Julia Wedberg (2), Katharina Selcho, Monique Stork (1), Sina Kübler, Janina Amon (1) und Katharina Dietz (1).