Herren 1: Daniel Zieker glänzt bei „munterem Scheibenschießen“

Herren 1: Daniel Zieker glänzt bei „munterem Scheibenschießen“

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Julia Spors Marbacher Zeitung – Die gute Leistung aus der Vorwoche, als man mit 31:27 beim Aufstiegsaspiranten SF Schwaikheim gewann, wollten die Württembergliga-Handballer der SG Schozach-Bottwartal am Samstagabend zu Hause gegen den noch abstiegsbedrohten TSV Alfdorf/Lorch bestätigen. Das gelang – zumindest zum großen Teil. „In der Abwehr lief es nicht so ganz. Aber wir haben die Ruhe bewahrt und uns als Team bewährt“, war SG-Trainer Tobias Klisch nach dem Abpfiff voll und ganz zufrieden. Der 37:34-Erfolg sei jedoch ordentlich anstrengend gewesen. Darauf hatten sich die Bottwartäler aber bereits eingestellt. „Uns war klar, dass wir gegen Alfdorf voll dagegen halten müssen, schließlich geht es für sie noch um was“, sagte Tobias Klisch.

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem eher die Offensiv- anstatt die Defensivreihen im Vordergrund standen. „Natürlich ist es toll, wenn man hinten Beton anrührt. Aber das war heute nicht der Fall. Das war ein munteres Scheibenschießen, bei dem die Zuschauer was zu sehen bekommen haben. Wichtig ist, dass wir am Ende gewonnen haben“, resümierte der Beilsteiner Coach. Beim „munteren Scheibenschießen“, wie er es ausdrückte, taten sich am Samstagabend auf SG-Seite vor allem zwei Spieler hervor: Torhüter Tarek Rizk, der immer wieder mit Paraden glänzte, und Kreisläufer Daniel Zieker, der am Samstagabend nicht nur am Kreis, sondern auch im Rückraum agierte und elf Treffer erzielte. „Dani ist ein Mentalitätsmonster, das wirklich nie aufsteckt. Er kämpft wie ein Schwein und hat heute wirklich was gezeigt. Er hat uns sehr geholfen“, lobte Coach Klisch seinen Schützling. Immer wieder war Zieker gegen Alfdorf zur Stelle, wenn es eng wurde. Gleich zu Beginn etwa, als es 4:4 stand. Durch seine vier Tore in Folge, zwei schöne vom Kreis und zwei schnelle Konter, konnte sich die SG auf 8:5 absetzen. Und auch später im Spiel schoss Zieker mehrfach wichtige Tore, so auch das 35:32 in der 58. Minute, das den Gästen das Genick brach. Zu diesem Zeitpunkt waren sie nämlich nah dran am Anschlusstreffer – bedingt durch eine komplett offene Manndeckung in den letzten zehn Minuten.

„Da haben sie wirklich noch einmal alles probiert“, meinte auch Tobias Klisch. Zuvor hatten die Gäste bereits Dennis Saur in Manndeckung genommen, um seine an diesem Tag zum Teil fantastischen Anspiele zu verhindern. Dann bekam auch Tobias Deuring eine Extra-Bewachung, ehe schließlich Mann gegen Mann gespielt wurde. Aus einer eigentlich sicheren 34:28-Führung für die Hausherren wurde so innerhalb der Schlussphase ein 34:32, und auf einmal schien wieder alles drin. Bis eben zum Treffer von Daniel Zieker. Am Ende stand ein 37:34-Erfolg, bei dem sogar der A-Jugendliche Felix Linder noch ein paar Minuten Einsatzzeit bekam. SG Schozach-Bottwartal:
Rizk – Schmitz (1), Linder, S. Kroll (2), Volz (4), Ziegler, Zieker (11), Schilpp (3), Saur (4), Rossmeier (2), Deuring (3), Zluhan (7/5).

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Enable Notifications    OK No thanks
// OXOMI JavaScript Bibliothek einbinden und laden