Herren 1: Württembergligateam mit großem Umbruch zur kommenden Saison

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Von Lars Laucke, Marbacher Zeitung

Platz zehn mit 22:26 Punkten nach 24 Spielen, zwischenzeitlich schien sogar der Klassenerhalt noch in Gefahr geraten zu können – die Saison in der Handball-Württembergliga ist für die SG Schozach-Bottwartal nicht so gelaufen, wie man sich dies erhofft und erwartet hatte. Verletzungen spielten dabei eine Rolle. Aber es zeigte sich auch, dass im Mannschaftsgefüge einiges nicht rund lief. „Zudem hatte unser neuer Trainer Tobias Klisch vor der Saison kaum Möglichkeiten, auf den Kader Einfluss zu nehmen“, sagt SG-Leiter Andreas Gramsch. „Wir haben uns dann gemeinsam seit Oktober Gedanken gemacht, wie wir den Kader zur nächsten Saison hin verändern.“ Das Ergebnis dieser Überlegungen ist ein massiver Umbruch innerhalb der Mannschaft.

Mindestens sechs Spieler verlassen den Verein. Neben Torhüter Benjamin Krotz, der wie bereits gemeldet zum SV Fellbach geht, werden dies Marco Schilpp (wechselt zurück zum TV Flein), Tobias Deuring (TV Tamm) sowie Sven Kroll, Michael Schick und Keeper Tarek Rizk (alle Ziel noch unbekannt) sein. Die Zukunft von Philipp Kroll ist noch ungewiss. „Die Gespräche sind am Laufen, wie und ob wir uns einigen ist noch nicht geklärt“, sagt Andreas Gramsch.

Der neue Kader steht trotz der ganzen Abgänge schon weitgehend. Im Tor wird Maximilian Ernst vom Nachbarn und Ligarivalen TV Mundelsheim zur SG wechseln. Und auch der zweite Mann zwischen den Pfosten ist schon sicher. „Allerdings haben wir mit ihm vereinbart, seine Verpflichtung noch nicht offiziell bekannt zu geben“, erklärt Christoph Hauser, der für die Männer zuständige Sportvorstand der SG.

Auf der linken Außenbahn wird weiterhin Christian Zluhan spielen. Zudem hofft man, dass Jonas Heilmann, der diese Saison nach wenigen Spielen wegen eines Bandscheibenvorfalls ausfiel, spätestens zur neuen Runde wieder fit ist. „Er arbeitet auf jeden Fall sehr viel dafür“, lobt Trainer Tobias Klisch. Auf Rechtsaußen bleibt auch Markus Rossmeier der SG erhalten. „Er ist neben Zluhan einer der besten Abschlussspieler der Liga. Doch beide wurden in dieser Saison zu wenig in Szene gesetzt“, moniert Hauser, der hofft, dass sich dies in der nächsten Saison wieder ändert. Mit einem weiteren Spieler für Rechtsaußen sei man im Gespräch, „außerdem wollen wir Felix Linder aus unserer A-Jugend hier langsam aufbauen“, so Hauser.

Das Gleiche gilt für Cedric Ziegler im linken Rückraum, der ja bereits seine ersten Einsätze im Württembergliga-Team hatte. Ansonsten bleiben im Rückraum vom bisherigen Kader nur Lukas Volz und Dennis Saur sicher erhalten. Dementsprechend zahlreich sind die Neuzugänge. Für die linke Halbposition ist zum einen Lukas Gallus vorgesehen. Der 24-Jährige kommt vom Drittligisten SG Pforzheim-Eutingen. „Er ist schnell, gut im Eins-gegen-eins und stark in der Abwehr“, lobt Hauser. Zudem hat die SG für diese Position Routinier Mihailo Durdevic vom bereits als Absteiger feststehenden Ligakonkurrenten TV Flein verpflichtet. „Er spielte davor unter anderem in Herrenberg in der 3. Liga und war dort Teamkollege von Tobias Klisch. Er ist ein absoluter Vereinsmensch und wird sich voll reinhängen“, ist Hauser sicher.

Aktuell der einzige Linkshänder im rechten Rückraum wird Luca Schmid sein. Den hatte man vor zwei Jahren eigentlich für Rechtsaußen verpflichtet, er kam dort aber hinter Rossmeier nur wenig zum Zug. Sein Wechsel zu den TSF Ditzingen war daher eigentlich schon beschlossene Sache. Doch seit einigen Wochen lässt Tobias Klisch ihn nun auf der Halbposition spielen, „und ich bin von seiner Entwicklung positiv überrascht“, so der Coach. Daher hat man nochmals das Gespräch mit Schmid und den Ditzingern gesucht und wurde sich einig: Der Linkshänder bleibt nun doch bei der SG.

Vom Drittligisten TGS Pforzheim wird Felipe Soteras-Merz zur SG Schozach-Bottwartal wechseln. Auch er ist ein guter Bekannter von Tobias Klisch aus Herrenberger Zeiten. „Mir war generell wichtig, dass ich bei allen Neuzugängen persönlich davon überzeugt bin, dass sie die richtige Einstellung mitbringen“, sagt der Trainer. Und Hauser ergänzt: „Felipe Soteras-Merz ist ein Pfundstyp und eine echte Kante. Er ist einer der besten Abwehrspieler der 3. Liga.“ Unverändert bleibt das Gespann am Kreis mit Daniel Zieker und Sebastian Schmitz. Außerdem soll hier mit Jonas Keller ein weiterer Spieler aus der derzeitigen A-Jugend langsam an den Kader der ersten Mannschaft herangeführt werden.

Somit stehen also bereits 13 Spieler für den Kader der kommenden Saison fest, hinzukommen die drei A-Jugendlichen. „Mit zwei, drei weiteren Spielern gibt es noch Gespräche“, sagt Andreas Gramsch, der betont: „Wir haben in der Vergangenheit stets so geplant, dass wir den Etat für die komplette Saison vor dem Start in die Runde gedeckt haben. Und das soll auch in Zukunft so bleiben.“