mB-Jugend: mB1 mit standesgemäßer Niederlage gegen den Tabellenführer

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Nach einem Zwischenhoch mit zuletzt 3 Siegen in Serie, hat unsere männliche B-Jugend in der Württembergliga Nord am vergangenen Sonntag verdient mit 23:34 gegen den Tabellenführer von der Handballregion Bottwar JSG verloren. Die Ausgangsposition vor dem Spiel war klar: auf der einen Seite der souveräne Spitzenreiter aus dem unteren Bottwartal, auf der anderen Seite unsere ersatzgeschwächten Jungs, welche noch immer auf die Langzeitverletzten Jonas Scheunemann und Yanis Heinz verzichten müssen.

Das Spiel entwickelte sich dementsprechend bereits von Beginn weg wie es zu erwarten war: die HABO zog ihr variantenreiches und schnelles Spiel auf und ging schnell mit 10:4 nach 13 Minuten in Führung. Bis zum 14:8 nach 19 Minuten konnten unsere Jungs das Spiel dann etwas offener gestalten, bevor ein HABO-Spieler Max Kürschner beim Tempogegenstoß so übel wie unnötig foulte, dass er dafür konsequenterweise die rote Karte bekam. Beim Stande von 18:12 ging es dann in die Halbzeit.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wollten die HABO-Spieler offensichtlich das Spiel schnell entscheiden und bauten die Führung binnen 10 Minuten vorentscheidend auf 26:14 aus. Vor allem in 1:1-Situationen in der Abwehr ließen die SG’ler dabei immer wieder die nötige Körperspannung vermissen und machten es dem Gegner allzu leicht, um zu einfachen Toren zu gelangen. Im Angriff konnten dagegen immer wieder Tim Voelkel und David Schneider ihre individuelle Klasse ausspielen und durch feine Einzelaktionen zum Erfolg kommen. Trainer Markus Hönig nutzte angesichts des Spielstandes die Möglichkeit, allen Spielern noch Einsatzzeiten zu geben. In den verbleibenden Minuten zog man sich noch einigermaßen achtbar aus der Affäre, so dass der Rückstand nicht weiter anstieg.

Jetzt heißt es, sich in den verbleibenden beiden Spielen in dieser Spielzeit noch mindestens ein Erfolgserlebnis zu holen und dann mit erhobenem Kopf und neuem Elan in die Qualifikation für die neue Runde zu gehen.

Es spielten: Ziegler; Grehn (3,), Goldscheider, Schneider (6), Oberhauser (3/3), Kürschner (2) , Voelkel (6), Bollschweiler (1), Strauch, König (1), Spuhn (1)