wA-Jugend: Happy End der Saison in Neuenstadt (17:29)

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Nachdem unsere weibliche A-Jugend zuletzt einige Rückschläge durch die Niederlagen gegen die vorderen der Tabelle und der Verletzung von Janina hinnehmen musste, war man zuletzt auch nicht in der Lage bei der Württemberg Reserve aus Neckar-Kocher an seine Normalform zu kommen. So hieß es nun im letzten Saisonspiel in Neuenstadt Wiedergutmachung zu betreiben und vor allem für die knappe und unnötige Hinspielniederlage gegen die HSG Kochertürn/Stein Revanche zu nehmen.

In den ersten Minuten zeigte die Mannschaft von Tobi Naumann eine sehr konzentriere Leistung. Vor allem mit einem starken Offensivspiel konnte man immer wieder die gegnerische 3:2:1 Abwehr aushebeln und zwang den Gegner beim Stand von 2:6 zur ersten Auszeit. Leider zeigte diese Auszeit die erhoffte Wirkung für die Gastgeber und der SGSB Express bekam etwas Sand ins Getriebe. So war Tobi bereits 5 Minuten später beim Stand von 4:6 gezwungen mit einer Auszeit zu reagieren. Es entwickelt sich in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit ein Kopf an Kopf Rennen in dem die Mädels nicht in der Lage waren sich in entscheiden abzusetzen und man mit einer knappen 10:11 Führung in die Pause ging.

In der Halbzeitansprache erinnerte man an die starken Anfangsminuten und forderte ein an diese Leistung anzuknüpfen. Gesagt getan sollte es dann nach der Halbzeit heißen, die weibliche A-Jugend setzte die angesprochenen Dinge um. Innerhalb von viereinhalb Minuten konnte man angetrieben von einer überragenden Samira im Tor und einem starken Umschaltspiel die Führung auf 10:15 ausbauen. Wiederum versuchte der Gegner mit einer Auszeit den Lauf der SGSB zu stoppen und nochmals ins Spiel zurück zu kommen. Doch dieses Mal ließen die Mädels nichts mehr anbrennen, stattdessen wurde der Vorsprung Tor um Tor ausgebaut.  In Minute 43 erzielte Lena Fischer mit dem 11:22 die zwischenzeitlich höchste Führung, jeder bekam seine Einsatzzeiten und das Team ließ immer wieder aufblitzen welches Potenzial in ihnen steckt. So entstand ein letztendlich souveräner 17:29 Auswärtserfolg im letzten Saisonspiel. Erwähnenswert das man dieses Mal jeden 7m verwandeln konnte.

Es spielten: Samira Antl- Nadine Naumann, Lena Fischer (2), Emely Hoffmann, Melina Wolbeck (1), Lea Ungerer (1), Lisa Fischer (1), Laura Martucci (1/1), Neele Spuhn (6/1), Katharina Dietz (11/5), Ulrike Kümmerlen (5), Anna Leidig und Inken Sussek (1)

Damit schließt die SGSB die Bezirksliga auf dem 3. Tabellenplatz ab. Nach einer turbulenten Saison in der lange nicht klar war wie, mit wem und wohin die Reise gehen wird und das Team vor allem Personell viele Rückschläge hinnehmen musste.  Schaffte das Trainerteam es wieder Ruhe einkehren zu lassen und den Spaß am Sport wieder in den Vordergrund zu stellen. So kann man unter dem Strich mit der Platzierung zufrieden sein, da die Mannschaft lediglich aus zwei Spielerinnen des älteren Jahrgangs bestand. Sicherlich hat die Mannschaft das Potenzial in der nächsten Saison wieder weiter vorne anzugreifen, das bedeutet jedoch harte Arbeit. Das Trainerteam Tobias Naumann und Elena Koch will sich an dieser Stelle vor allem bei den Eltern, Familien und Zuschauern bedanken die das Team immer unterstützt haben! Ein besonderer Dank geht an Herrn Fischer für die zahlreiche Einsätze am Schiedsgericht und Herr Dietz für die Berichte und die Bilder bei vielen Spielen. Ebenfalls danken wir der weiblichen B-Jugend für ihre Einsätze bei uns, wenn es gebrannt hat.

Am Schluss wollen wir den ausscheidenden Spielern Svenja Gahai, Nadine Naumann und Samira Antl, alles gute für ihren weiteren sportlichen und privaten Weg wünschen :-)  Ihr werdet euren Weg machen, da sind wir uns sicher!