Damen 2: Aufholjagd in Horkheim – Kampfgeist der SGSB wird endlich belohnt! (25:27)

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Am vergangenen Samstag traf die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal auf den TSB Horkheim. Da man das Hinspiel in eigener Halle nach guter Leistung gewinnen konnte, wollte man heute natürlich direkt daran anknüpfen. Leider gab es dafür aber erneut keine allzu guten Voraussetzungen. Die SGSB konnte heute auf lediglich 9 Spielerinnen (7 Feldspieler) aus der eigenen Reihe zurückgreifen, weshalb Kathrin Genth aus der dritten Mannschaft als zusätzliche Unterstützung mitreiste. Auch die Trainerin der dritten Damen Monika Kreh vertrat heute den leider verhinderten Ralf an der Bank. Vielen Dank dafür an die Zwei schon jetzt an dieser Stelle!

Das Spiel begann dann wie erwartet. Die SGSB konnte nicht in gewohnter Formation auftreten, und das war für jeden deutlich zu sehen. In der Abwehr ließ man dem TSB viel zu viel Platz und im Angriff musste sich jeder erst einmal mit der teilweise ungewohnten Position vertraut machen. Resultat war ein 8:2 bis zur 14. Minute. Man reagierte und nahm die erste Auszeit, um das System ein wenig umzustellen. Doch auch jetzt schien man überhaupt nicht im Spiel angekommen zu sein. Zwar konnten insgesamt sehr viele schöne Wurfsituationen erspielt werden, doch die Torausbeute war einfach nur mangelhaft. Bis zur Pause gelang es der SGSB so immerhin weitere 6 Tore zu erzielen und man ging mit einem 15:8 in die Halbzeit.
Es schien als ob die Gastmannschaft heute einfach einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Doch aufgeben wollte man trotzdem nicht! Das Trainerteam versuchte die Mannschaft weiter zu motivieren und aufzubauen. Man wollte nun den TSB durch eine aggressivere Abwehr stoppen und im Angriff endlich entschlossener vor dem Tor sein.

Gesagt getan! Die SGSB startete direkt mit einem Tor in die zweite Hälfte. Zwar musste man dann der TSB nochmals Platz machen, aber es war eine deutliche Steigerung der gesamten Leistung zu sehen. Vor allem aber war ein richtiger Kampfgeist in der gesamten Mannschaft geweckt! Was dann folgte war die vielleicht größte Aufholjagd in der bisherigen Saison! Auf Basis der tollen Abwehrleistung, gegen die der TSB einfach keine Mittel mehr fand, gelang es dem Team Tor um Tor zu erzielen und sich wieder ins Spiel zu kämpfen. In der 52. Minute war es dann endlich so weit. Die SGSB erzielte das 21:21 und hatte einen 8 Tore Rückstand aufgeholt! Doch natürlich wollte man es jetzt nicht bei dem Unentschieden belassen. In den letzten Minuten entwickelte sich ein wahrer Handballkrimi zwischen zwei durchweg fairen Teams. Beim 21:22 konnte man sich in der 52. Minute dann nach dem Ausgleich auch gleich die erste Führung des Tages erspielen. Zwar konnte der TSB nochmals ausgleichen, aber das Eis war gebrochen. Über ein 22:24 erspielte man sich den alles entscheidenden zwei Tore Vorsprung, den man bis zuletzt mit allen Kräften verteidigen konnte. Den hartumkämpften 25:27 Sieg und die zwei wichtigen Punkte im Abstiegskampf konnte erneut die SGSB einheimsen und mit nach Hause nehmen.
Fazit des Tages: In dieser zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft aus dem Schozach-Bottwartal die beste Leistung der bisherigen Saison! Für eine solche Aufholjagd und diesen Kampfgeist und Willen musste das ganze Team an einem Strang ziehen, und genau das tat man heute in der zweiten Halbzeit. Endlich hat man gezeigt, was wirklich in jedem steckt und eine schon beinahe verlorene Partie gedreht.
Genau diese Einstellung aus dem heutigen Spiel sollte die Mannschaft auch ins nächste Spiel am 23.04 gegen die SG Degmarn-Oedheim mitnehmen. Gegen die SG musste man sich zwar im Hinspiel noch geschlagen geben, aber mit der Leistung der zweiten Halbzeit kann auch dieses Spiel gewonnen werden!

Es spielten: Jessica Reinhardt, Nicole Wilhelm (beide Tor), Sidonie Wimmer (3), Laura Richter (5), Julia Wedberg, Tamara Humburger (5), Monique Stork (5), Sina Kübler (1), Kathrin Genth (3) und Katharina Selcho (5/5).
Am Schiedsgericht Isabel Wedberg und auf der Bank Monika Kreh.