mC-Jugend: DIE ERNTE IST EINGEFAHREN…  LANDESLIGA WIR KOMMEN… !!!

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

männl. C1-Jgd. – HVW-Qualifikation 2.Spieltag, 24.06.2017 in Spaichingen

DIE ERNTE IST EINGEFAHREN… LANDESLIGA WIR KOMMEN… !!!

hinten. v. links.: Jonas Heilmann, Paul Müller, Luis Grehn, Darius Thierer, Torben Kumpf, Paolo Martucci, Jana Gahai
vorne v. links: Collin Groß, Nico Gehringer, Joan Sotzny, Mirzal Özdemir, Sebastian Mühlegg, Noah Wein,
Tim Titzmann, Ralf Titzmann
es fehlt: Fynn Sotzny

Am vergangenen Samstag fand im Rahmen der HVW-Qualifikation für die Verbandsspielklassen der 2.Spieltag für unsere männl. C1-Jgd. statt. Dieses Mal als Gäste in der Halle von Spaichingen. Wie schon beim 1. Spieltag mussten sich die Jungs gegen Bietigheim, Herrenberg und Spaichingen beweisen. Die Chancen, das selbst gesteckte Ziel zu erreichen, standen mehr als gut… Mindestens ein Sieg aus 3 Spielen sollte möglich sein! Um den regulären Spielern ggf. auch notwendige Pausen zu verschaffen, wurden seitens des Trainerteams 3 Spieler aus unserer männl. D-Jgd. im Vorfeld mit ins Training einbezogen und im „Schnellverfahren“ auf die gestellten Aufgaben eingestellt. Hier ein herzliches Dankeschön an Collin, Basti und Joan, die ihre „ehemaligen“ Kollegen bei der bevorstehenden Aufgabe nach Leibeskräften unterstützten…
Leider zeichneten sich in der Trainigswoche vor dem Spieltag einige dunkle Wolken am Horizont ab, ein erkrankter Nico, der nicht trainieren konnte, 2 Jungs die aufgrund schulischer Verpflichtungen am Samstag erst später ins Geschehen eingreifen konnten… Da zeigte es sich schon wie wichtig es war, die Jungs der D-Jugend „mit ins Boot“ zu holen… Aber das war nicht genug, am Vorabend kam noch eine krankheitsbedingte Abmeldung beim Trainerteam an… Die Vorzeichen waren also alles andere als gut. Dennoch wurde gutgelaunt am Samstagmorgen die Reise nach Spaichingen bzw. in Richtung Landesliga angetreten. Nach gut 1 ½ stündiger Anfahrt ging es zunächst über das riesige Sportgelände und die umliegenden Felder zum „Mannschafts – Spaziergang“… beides für die SG Buben neue Erfahrungen die jedoch mit Begeisterung wahrgenommen wurde. Die Stimmung konnte nicht besser sein.

SG BBM Bietigheim – SG Schozach-Bottwartal 1 (25:5)
Wie bereits beim Heimspieltag ging es auch an dieses Mal als erstes wieder gegen die, in dieser Quali-Gruppe alles überragenden Recken aus Bietigheim, zur Sache. Das wir hier keine wirkliche Chance hatten, war im Vorfeld schon klar. Was allerdings dann auf dem Spielfeld geschah hatte wohl keiner in dieser Art auf dem Schirm… Konnte in Beilstein beim Hinspiel zumindest aufgezeigt werden, dass die Truppe nicht zu Unrecht in dieser Qualifikation steht, wurde dieses Mal alles anders. Zwar, in diesem Spiel durch das Fehlen von Torben und Paul ersatzgeschwächt, wurde der Start ins Spiel total verschlafen und auch die spielerische Qualität konnte einer solchen Qualifikation nicht als würdig bezeichnet werden. Bietigheim konnte ohne nennenswerte Gegenwehr nach Belieben schalten und walten. Erst in der 7.Spielminute gelang Basti das 1. Tor zum 7:1. Aber statt sich nun der eigenen Stärken zu besinnen und dagegen zu halten, wurde „gefühlt“ die Arbeit eingestellt und sich nahezu kampflos ergeben. In der 10. Spielminute beim Spielstand von 12:1 griffen die Trainer zur grünen Karte… In der folgenden Auszeit wurde den Jungs eindringlich klar gemacht, dass sie mit dieser Leistung und der nach außen dargestellten Einstellung auch in den folgenden Spielen wohl kaum Chancen auf Erfolg haben werden… An sich selber glauben, sich für die harte Arbeit im Vorfeld selber belohnen sollte ab sofort in den Köpfen sein und auch gezeigt werden. Der gezeigte Handball wurde anschließend etwas ansehnlicher aber nach 13 gespielten Minuten konnten die mitgereisten Fans das traurige Ergebnis von 16:1 auf der Anzeigentafel ablesen. Immerhin konnten dann Tim und Darius in den nächsten Minuten durch Ihre Treffer das Ergebnis noch auf 16:3 korrigieren aber im weiteren Verlauf des Spiels wollte einfach nichts mehr gelingen. So kam es, dass nach 25 gespielten Minuten das ernüchternde Endergebnis von 25:5 angezeigt wurde. In der Kabine nach dem Spiel wurden den SG Buben ins „Gewissen“ geredet. Wenn das gesteckte Ziel erreicht werden sollte, dann mit einer komplett anderen Einstellung. Diese Klatsche abhaken und nach vorne schauen! Immerhin war ja noch nichts verloren.

SG H2Ku Herrenberg – SG Schozach-Bottwartal 1 (12:14)
Zum 2. Spiel des Tages waren dann auch Torben und Paul wieder mit an Bord. Alle Hoffnung der Trainer lag jetzt darin, dass die beiden nachgereisten Jungs die anderen mitreisen und das schlechte Spiel gegen Bietigheim schnell vergessen machen. Mit gemischten Gefühlen ging es dann auf das Spielfeld. Wurde das Hinspiel lange offen gestaltet und erst in den letzten Minuten verloren, war zumindest im Vorfeld klar, hier können die Jungs mit der entsprechenden Einstellung etwas bewegen. Doch können sie auch dies umsetzen? Nach der zuvor gezeigten Leistung glaubt wohl niemand der mitgereisten Fans daran. Was dann geschah, versetzte so ziemlich jeden Zuschauer in der Halle ins Schwärmen. Die SG startete wie ausgewechselt in dieses Spiel, es wurde konsequent verteidigt, druckvoll nach vorne gespielt. Zwar ging der erste Treffer zum 1:0 in der 2. Spielminute noch auf das Konto der Herrenberger, so konnte man aber schon da erkennen, die SG Buben wollen das Ding hier gewinnen… Binnen Minuten hatte man in der Halle das Gefühl „hier brennt die Luft“ … Die Spielzüge wurden immer besser und sicherer gespielt, Mirzal im Tor lief zur Höchstform auf und hielt den ein um anderen eigentlich 100%-igen Torwurf der Gegner. Er hielt seinen Kasten sauber und dieser Funke sprang auch auf die Abwehr über. Die ersten Tore der SG wurden durch Torben und Paul erzielt, der Bann war gebrochen! Ein offener, spannender Schlagabtausch begann. Bis zur 14. Spielminute setzten sich die SG Buben durch Darius zum 5:8 ab. Dann reagierte der Herrenberger Trainer und nahm eine Auszeit. Es wurde erwartet, dass die Herrenberger nun nach der Auszeit den Lauf der SG Jungs unterbinden wollen, doch weit gefehlt. Eine weitere Parade von Mirzal und im direkten Gegenzug versenkte Tim den Ball zum 5:9 im Netz der Gegner. Der nun immer deutlicher zu spürende Wille der SG Buben verunsicherte die Herrenberger immer mehr. In der 20. Spielminute stand es 8:11 für die SGSB. Doch Herrenberg kämpfte weiter und brachte die SG Buben fast zum wackeln, in der 23. Spielminute stand es auf einmal wieder unentschieden 11:11. Bange Erinnerungen an das Hinspiel wurden wieder wach… Dann ein Doppelschlag durch Tim stand es in der 24. Minute 11:13. Nochmals ein Anschlusstreffer von Herrenberg bis dann Torben 30 Sekunden vor Schluss durch seinen Treffer zum 12:14 den „Sack“ zu machte. In der verbleibenden Spielzeit ließen sich die SG´ler den Sieg nicht mehr nehmen. Eine komplett andere SG Mannschaft hat sich förmlich in einen Rausch gespielt und sicherte sich durch diesen Sieg schon vor dem letzten Spiel gegen die Gastgeber aus Spaichingen das Ticket für die Landesliga.

TV Spaichingen – SG Schozach-Bottwartal 1 (10:13)
Der Spielplan wollte es so, dass im direkten Anschluss an das Spiel gegen Herrenberg Spaichingen als nächster Gegner auf der Platte stand. Mit dem Wissen, schon jetzt sicher das selbst gesteckte Ziel erreicht zu haben, war die Einstimmung der Jungs auf das Spiel in der Kabine entsprechend kurz. Konsequentes Spiel, 1:1 Aktionen gewinnen und das Tor treffen… In der Abwehr nichts zulassen und dann sollte einem weiteren Sieg eigentlich nichts mehr entgegen stehen. So wurde auch das Spiel begonnen, Tim und Darius brachten Ihre Mannschaft bis zur 2. Spielminute bereits mit 0:2 in Führung. In der 11. Spielminute stand es dann bereits 3:8. Allerdings war dieses Spiel bedingt durch das zögerliche, um nicht zu sagen langsame Spiel der Hausherren brandgefährlich. Nur nicht vom Gegner anstecken lassen und nachlassen… In der 16. Spielminute erzielte Nico den Treffer zum 4:9. Dann hatten es die Spaichinger fast geschafft, die SG Buben kamen mit der Spielweise oder besser gesagt „nicht“ Spielweise der Gastgeber immer schlechter zu recht und so kam es, dass Spaichingen bis zur 20. Spielminute auf einmal bis zum 9:10 herankam. Den Sieg wollten sich die SGSB´ler dennoch nicht streitig machen lassen. So wurde in der Abwehr nun wieder etwas besser verteidigt und die Chancen vor dem gegnerischen Tor wieder genutzt. Collin, einem weiteren „jungen“ Spieler der SG war es vergönnt in der 23. Spielminute das letzte Tor des Spiels zu erzielen.

Für die SG spielten:
Mirzal Özdemir (Tor), Nico Gehringer (1), Paolo Martucci, Tim Titzmann (10/1), Paul Müller (4), Noah Wein (1), Torben Kumpf (8), Luis Grehn (1), Darius Thierer (3), Sebastian Mühlegg (3), Collin Groß (1), Joan Sotzny

Alle Begegnungen im Überblick:
TV Spaichingen – SG H2Ku Herrenberg 9 : 12
SG BBM Bietigheim – SG Schozach-Bottwartal 1 25 : 5
TV Spaichingen – SG BBM Bietigheim 5 : 21
SG H2Ku Herrenberg – SG Schozach-Bottwartal 1 12 : 14
TV Spaichingen – SG Schozach-Bottwartal 1 10 : 13
SG H2Ku Herrenberg – SG BBM Bietigheim 11 : 23

Nun ist es also vollbracht, die Jungs um das Trainier-Team Heilmann, Titzmann, Gahai haben sich durch konzentriertes und engagiertes Training den Platz in der Landesliga verdient. Jetzt heißt es sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen sondern weiter diszipliniert an den eigenen Fähigkeiten zu arbeiten, als Mannschaft noch besser zusammen zu wirken. In der kommenden Winterrunde werden mit Sicherheit viele spannende Spiele mit diesen Jungs zu sehen sein. Viel Erfolg und keine Verletzungen !!!