Damen 2: SGSB auch im zweiten Spiel gegen die HSG Kochertürn/Stein 2 sieglos (28:23)

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Am vergangenen Samstag traf die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal im zweiten Saisonspiel auf die HSG Kochertürn/Stein. Durch einige Verletzungen musste die SGSB leider etwas ersatzgeschwächt zum Spiel antreten. Unterstützt wurde die Mannschaft aber durch Torhüterin Samira von der ersten Mannschaft. Danke dafür an dieser Stelle!
Beide Mannschaften starteten auch heute eher verhalten ins Spiel. Bis zur 20. Minute beim Spielstand von 6:5 konnte sich keine der beiden Mannschaften eindeutig absetzen. Nach einer Auszeit auf Seiten der SGSB erwischte die HSG allerdings den besseren Start ins Spiel und konnte erstmals mit vier Toren zum 9:5 in der 23. Minute davonziehen. In dem nun doch eher ruppigen und körperbetonten Spiel versuchte die SGSB trotzdem dranzubleiben und die Heimmannschaft nicht weiter ziehen zu lassen. Bis zur Halbzeit gelang dies und man konnte mit einem 10:7 Rückstand in die Pause gehen.
In der Halbzeitansprache versuchte der Trainer die Mannschaft wieder anzutreiben und zu pushen. Zehn Tore in einer Halbzeit zu bekommen war in Ordnung, aber nur sieben zu schießen war deutlich zu wenig. Das heißt man wollte vor allem im Angriff mehr Druck aufbauen und ein variableres Zusammenspiel zeigen.

Dies gelang in den ersten Minuten der zweiten Hälfte auch sehr gut. Binnen zwei Minuten konnte sich die SGSB auf ein 10:9 herankämpfen. Doch diese Aufholjagd war leider auch sehr kräftezehrend. Die HSG konnte mit der deutlich größeren Bank, einer gut aufgelegten Torhüterin und der Unterstützung durch die erste Mannschaft in dieser Phase die Oberhand behalten und den Vorsprung bis zur 43. Minute auf 17:11 ausbauen. In einer weiteren Auszeit der SGSB wollte der Trainer nochmals alle Register ziehen und die Mannschaft aufwecken. Doch näher als auf vier Tore konnten die Gäste nicht mehr herankommen und so musste man die HSG nach 60 Minuten mit einem 28:23 endgültig ziehen lassen.
Leider konnte die SGSB damit auch im zweiten Spiel keine Punkte mitnehmen. Jedoch bleibt zu erwähnen, dass dieses Spiel schon deutlich besser war als das Vorherige. Auf dem Platz war eine Mannschaft zu sehen, die zusammen bis zur letzten Minute kämpfte. Kopf hoch, Mädels!

In der nächsten Woche trifft die zweite Damenmannschaft auf die Mannschaft aus Bad Wimpfen. In diesem Spiel möchte man nun endlich in die Saison finden und den ersten Saisonsieg einfahren.

Es spielten: Nicole Wilhelm, Samira Antl (beide Tor), Nadine Naumann, Sidonie Wimmer (3), Ann-Kathrin Richter (2), Laura Richter (4), Julia Wedberg (1), Tamara Humburger (7/3), Katharina Selcho (1), Elena Koch (5/1), Isabel Wedberg und Laura Martucci.
Auf der Bank: Benjamin Bernauer
Am Schiedsgericht: Nancy Kübler.