Damen 3: SG Schozach-Bottwartal 3 verliert auch das zweite Auswärtsspiel

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Die dritte Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartals verliert auch ihr zweites Auswärtsspiel gegen HC Staufer Bad Wimpfen 2 mit 15:11 (8:6)

Am vergangenen Sonntag traf die dritte Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal im zweiten Saisonspiel auf den HC Staufer Bad Wimpfen 2.
Die SGSB kam zunächst gut ins Spiel und konnte sich durch einige Tore von Katja Unkauf und Ilka Korn in der 12. Minute bis auf 5:2 in Führung setzen. Die Gegner konnten jedoch durch einige Mängel in der Abwehr und einer zu geringen Trefferquote auf Seiten der SGSB innerhalb von 4 Minuten mit 6:5 in Führung treten, weshalb die Trainerin Monika Kreh eine Auszeit nahm um die Spielerinnen der SGSB auf ihre Fehler hinzuweisen. Daraufhin standen die Mädels der SGSB, wie auch im letzten Spiel, sicher in der Abwehr und die Torhüterin konnte einige Paraden sauber halten.
Im Gegensatz zur Abwehr gab es im Angriff kleine Fehler, da die Mannschaft nicht gut ins Spiel gekommen ist und sie sich zu wenig bewegt haben, wodurch dann auch einige Torabschlüsse weniger gut ausgefallen sind und mehr als zehn Minuten kein Treffer auf seitens der SGSB erzielt werden konnte.

Kurz vor der Halbzeit konnte die SGSB durch Katja Unkauf mittels eines 7-Meters einen weiteren Treffer erzielt werden. Die Mannschaft ging dann mit 8:6 in die Halbzeit.
In der Halbzeitansprache versuchten die Trainerinnen die Mannschaft wieder anzutreiben und gaben ihnen Tipps um mehr Tore zu erzielen. Ebenfalls sollten die Spielerinnen mehr Spielzüge einbringen um das Spiel “ Ins Laufen zu bringen“ und um mehr Zusammenzuspielen. Die Mannschaft hat in der ersten Halbzeit zu wenig Tore erzielen können. Dies sollte sich nun ändern. Was man noch hinzufügen sollte: Einige Spielerinnen konnten nicht zum Spiel antreten, weshalb oft durchgewechselt werden musste und einige auch auf anderen Positionen spielen mussten.
Nach der Halbzeitpause konnte durch Laura Häberle in der 32. Minute der Anschlusstreffer zum 8:7 erzielt werden. Die Mädels der SGSB konnten jedoch in der zweiten Halbzeit ihre Fehler im Angriff nicht verbessern, weshalb der Gegner einige Tore erzielen konnte.

Zum Schluss konnte die SGSB trotz vereinzelten Toren nicht an die Gegner herankommen und es zu einem Endstand von 15:11 (8:6) für den HC Staufen Bad Wimpfen 2 ausging. Leider konnte die SGSB damit auch im zweiten Spiel keine Punkte mitnehmen.
Nun heißt es für die Mädels der SGSB den Kopf nicht hängen zu lassen und sich für das nächste Spiel im Angriff zu verbessern.

Es spielten: Loredana Pignanelli (Tor), Nadine Wurst (1), Katja Unkauf (2), Laura Häberle (1), Anja Schweiher, Nina Büche, Christina Petruschka, Sina Friedle (2), Ilka Korn (4), Caren Ohletz (1)
Trainerinnen: Monika Kreh, Petra Schöttle