mA-Jugend: Fehlstart in die neue Saison

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Mit einem klassischen Fehlstart ist die männliche A-Jugend in die Bezirksligasaison 2017/18 gestartet. Beim ersten Auswärtsspiel in Buchen musste man sich mit 29:37 den Gastgebern geschlagen geben. Über die ersten 20 Minuten soll besser der Mantel des Schweigens gelegt werden. Die mitgereisten Fans bzw. Fahrer sowie Trainer Daniel Bosnjak waren peinlich berührt von dem lustlosen Auftritt der neu formierten Mannschaft, welche zugegebenermaßen ersatzgeschwächt angetreten war. Bis zur Halbzeit lag man gegen die Gastgeber, welche ihr Glück und die mangelnde Gegenwehr gar nicht recht glauben konnten, mit 10:19 fast aussichtslos im Hintertreffen. In der Halbzeitpause appellierte der Trainer dann auch vorwiegend an den Ehrgeiz und die Ehre der Spieler.

Mit etwas mehr Elan ging es dann in die zweite Halbzeit. Im Angriff lief es fortan besser, vor allem weil mit mehr Konsequenz zu Werke gegangen wurde und auch die 1:1-Aktionen mit mehr Wille abgeschlossen wurden. Bedingt auch durch die Unbeholfenheit der Gastgeber in ihrem Abwehrverhalten, kam es zu einer Reihe von 7m-Strafwürfen sowie Zeitstrafen.  Letztere konnten aber auch nicht übermäßig von unserem Team ausgenutzt werden. Auf der gezeigten Angriffsleistung im zweiten Abschnitt jedoch lässt sich jedoch durchaus aufbauen. Da im Abwehrverhalten unserer Mannschaft der Schlendrian aus der ersten Halbzeit nicht mehr heraus zu bekommen war, egal in welcher Abwehrformation man auch deckte, konnten die Gastgeber auch weiterhin praktisch jeden Angriff mit einem Tor abschließen. So konnte nur noch eine kleine Ergebniskorrektur vorgenommen werden.

Die zweiwöchige Spielpause bis zum nächsten Spiel am 01.10. in der Langhanshalle kommt nun gelegen, um an der körperlichen Fitness sowie den spielerischen Abläufen weiter zu feilen. Trainer Bosnjak freut sich dabei auf eine rege Trainingsbeteiligung der Spieler.

Es spielten: Joel Mistele; Jan Keller (3,), Yanis Heinz (6/5), Laurin Grehn (2), Pascal Mühlegg (9), Kai Strauch (3), Max Kürschner (1), Quirin Oberhauser (5/1)