wA-Jugend: SGSB mit ungefährdetem Sieg nach durchwachsener Leistung in Weinsberg (18:33)

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Am vergangenen Samstag startete die weibliche A-Jugend der SG Schozach-Bottwartal mit dem ersten Spiel im neuen Jahr beim TSV Weinsberg. Da man im Hinspiel deutlich gewinnen konnte, war die Favoritenrolle auf Seiten der SGSB bereits im Voraus geklärt. Leider konnte der anscheinend ewig währende Trend, mit maximal neun Spielern zu einem Spiel zu reisen, auch im neuen Jahr nicht gebrochen werden. Ohne die vier helfenden Hände aus der weiblichen B-Jugend wäre man am heutigen Tage noch nicht einmal mehr spielfähig gewesen! Daher bereits an dieser Stelle ein riesen Dankeschön an die vier.

Das Spiel begann sehr durchwachsen. Die SGSB konnte zwar schnell mit 0:1 in Führung gehen, aber durch einige Unachtsamkeiten in der Abwehr konnte Weinsberg auch direkt im Gegenzug ausgleichen. Die Gäste brauchten knapp elf Minuten um endlich ein wenig in Schwung zu kommen und einen passablen 2:6 Vorsprung zu erspielen. Die Mädels ließen sich aber auch im weiteren Verlauf ein ums andere Mal vom dem sehr trägen Spiel des TSV einschläfern. Für die Zuschauer war daher leider kein sehr ansehnliches Spiel geboten. Über ein 6:10 in der 21. Minute baute die SGSB trotzdem den Vorsprung bis zur Pause auf ein 10:18 aus.

In der Halbzeitansprache versuchte die Trainerin das Team endlich aufzuwecken. Man wollte in der Abwehr viel entschlossener und selbstbewusster agieren und Bälle erobern. Ziel war es zudem schnell nach vorn zu spielen. Auch die Mannschaft war sich einig, dass man sich so nicht auch in Durchgang zwei präsentieren wollte.

Aber auch der Start in die zweite Hälfte wurde verschlafen und man knüpfte an die ausbaufähige Leistung aus Durchgang eins nahtlos an. Die Mannschaft brauchte wie auch zu Beginn des Spiels Zeit um einen Gang höher zu schalten. Das Spiel plätscherte immer weiter ohne nennenswerte Ereignisse vor sich hin. In der 47. Minute entschied man sich beim Spielstand von 15:26 in einer Auszeit nochmals zu einer kleinen taktischen Umstellung, um wenigstens in den letzten Minuten nochmals Gas zu geben. Die Taktik ging auf und die SGSB konnten den Vorsprung bis zum 18:33 Endergebnis ausbauen.

Das Fazit für das heutige Spiel lautet damit: immerhin ein Sieg und zwei Punkte! Leider zeigte die SGSB nur phasenweise ein schnelles und schönes Spiel, überwiegenden glänzte das Team mit Standhandball vom Feinsten. Für die weiteren Spiele ist hier mehr als deutlich Luft nach oben. Die Mädels wissen hoffentlich selbst, dass man gegen einen Gegner aus dem vorderen Tabellendrittel mit so einer Leistung mit einer ordentlichen Packung nach Hause geschickt wird!

Im kommenden Spiel wird es daher Zeit aufzuwachen und bis dahin nochmal hart zu trainieren. Am 20.01. erwartet die weibliche A-Jugend der SGSB den direkten Tabellennachbarn aus Kochertürn. Im Hinspiel konnte man sich nach einer sehr guten Teamleistung deutlich durchsetzen. Es bleibt zu hoffen, dass die Mädels daran anknüpfen und nicht an die Partie in Weinsberg!

Es spielten: Laura Martucci (Tor), Lisa Schalamun, Chiara Keil (1), Lena Fischer (6/1), Emely Hoffmann (2), Johanna Röckel (2), Lisa Fischer (4), Inken Sussek (7) und Anna Leidig (11)

Auf der Bank: Katharina Selcho

Am Schiedsgericht: Lea Ungerer