Vorschau: „Dran bleiben“ und „Sack zumachen“

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

„Dran bleiben“ und „Sack zumachen“

Das sind die beiden Mottos für den heimspieltag am kommenden Samstag in der Langhanshalle.

„Wir können am kommenden Samstag mit einem Sieg gegen Herrenberg den Sack zumachen und danach lassen wir die Korken knallen“, so Trainer Michael Stettner nach dem Sieg in Kochertürn. In der Tat können die Damen 1 ihr Meisterstück in der eigenen Halle machen, wobei gerade solche Spiele immer mit Vorsicht zu genießen sind. Oftmals klappt dies dann nicht da alle den Kopf bei allem möglichem haben aber nicht beim Spiel. Daher heißt die Devise: Zuerst gewinnen, dann feiern. „Wir wollen auf jeden Fall die Saison ohne einen Minuspunkt beenden“, fordert der Trainer die volle Konzentration auf das kommende und die noch ausstehenden Spiele. Das Vorhaben wird am Samstag definitiv nicht einfach, nach dem Sieg beim Tabellenzweiten Kochertürn gastiert nun der Tabellendritte die H2KU Herrenberg unter dem Langhans. Anpfiff zum „Meisterschaftsspiel“ ist um 18:00 Uhr. Kommen Sie vorbei unterstützen Sie die Damen 1 auf Ihrem Weg in die BWOL und – wenn alles glatt läuft – feiern Sie danach kräftig mit.

„Nun müssen wir dran bleiben, dran bleiben, dran bleiben“, so Tobi Klisch nach dem souveränen Sieg beim TSF Ditzingen. Allerdings wird die Aufgabe nicht gerade einfach. Mit dem Heimspiel gegen den nur einmal bezwungenen Tabellenführer TV Bittenfeld gastiert die absolute Ausnahmemannschaft der Württembergliga in der Langhanshalle. Angeführt von dem erfahrenen Alexander Heib kommt die beste Abwehr und der zweitbeste Angriff zu Besuch. „Es wird definitiv nicht einfach aber wir sind ganz gut in der Spur, die Siege gegen Ditzingen und Leonberg haben das vertrauen in unser Können gestärkt. Wir wollen die Bittenfelder so lange als möglich ärgern. Wenn wir so konzentriert und engagiert auftreten wir bei den letzten beiden Spielen, die Halle hinter uns steht und ordentlich Rabatz macht und wir wieder bis zum umfallen kämpfen, dann haben wir eine Chance. Fehlt nur eines wird es schwierig“, so Klisch. Beim Spiel gegen den Tabellenführer werden weiterhin Lukas Volz und Philipp Kroll verletzungsbedingt fehlen. Anpfiff zum Spiel gegen den Tabellenführer ist um 20:00 Uhr