Jugend: Mit Katharina Bok und Luis Kistner geht’s in das neue FSJ-Jahr der SGSB

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am 15. August 2018 ist es soweit, das Projekt FSJ im Sport bei der SG Schozach-Bottwartal geht in die nächste Runde. Die bisherigen FSJler Svenja Gahai und Lucas Stöffler geben den Stab an zwei neue FSJler weiter. Die SGSB ist sehr glücklich darüber, dass sie mit Katharina Bok und Luis Kistner beide ausgeschriebenen Stellen besetzen kann.

Foto: Ilka Korn

Nancy Kübler freut sich auf die Zusammenarbeit mit Katharina Bok und Luis Kistner / Foto: Ilka Korn

Katharina Bok ist 18 Jahre jung und hat in diesem Jahr ihr Abitur gemeistert. „Für den Aufwand und der Doppelbelastung mit dem Handball bin ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden.“, verriet sie im Gespräch mit der SG Schozach-Bottwartal. Da die frischgebackene Abiturientin sich noch unsicher war, was sie nach dem Gymnasium machen möchte, sah sie im Projekt FSJ eine große Chance, im Sportbereich, speziell im Handball, in verschiedenen Schwerpunkten reinzuschauen, neue Erfahrungen zu sammeln und sich intensiv dem Training mit Kindermannschaften zu widmen.
Seit 2017 spielt die Wangenerin in der Bundesligareserve der SG BBM Bietigheim und feierte mit dem Team den HVW-Pokalsieg 2018 sowie die Vizemeisterschaft in der 3. Liga 2017/2018. Parallel erreichte sie mit der weiblichen A-Jugend in der Jugendbundesliga das Viertelfinale. Davor spielte sie bei der MTG Wangen in der Württembergliga und mit einem Doppelspielrecht für die weibliche A-Jugend des TV Nellingen in der Jugendbundesliga. Einer ihrer größten Erfolge ist der Gewinn des Länderpokals 2016 mit der HVW-Auswahl.

Bessere Voraussetzungen kann es für ein FSJ bei einem Handballverein nicht geben. Warum Katharina sich für die SGSB entschied, konnte sie schnell beantworten: „Den Kontakt zur SG Schozach-Bottwartal gab es über meine Schwester. Aylin war bei den Handballcamps mehrmals als Trainerin tätig und hat mir viel Positives von der Arbeit der SG berichtet. Nicht nur das gute Umfeld war für mich ausschlaggebend. Auch die Möglichkeit bei Kooperationen mit den Schulen in Beilstein aktiv mitwirken zu können, bestärkten mich in meiner Entscheidung.“ So wird sie in der Langhansschule Beilstein in den Sport- und Schwimmunterricht eingebunden. Am Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein wird der Einsatz auch im Bereich des Sportunterrichtes liegen sowie in dem geplanten CORE-Training in Kooperation mit dem TOP Team Rödiger. Aber nicht nur in den Schulen wird es Einsatzmöglichkeiten geben. Bei der SG wird Katharina ein fester Bestandteil im Trainerteam von der Ballschule bis zur E-Jugend sein.

Katharina Bok /Foto: Ilka Korn

Bei den guten Gesprächen mit Marc Nitsche und Nancy Kübler von der SG Schozach-Bottwartal hat sie sich in ihrer Entscheidung noch einmal bestärkt gefühlt, da das Gesamtpaket passt. „Das Umfeld, die Hallenkapazitäten und die Entfernung von meinem Trainingsort Bietigheim sind ideal für mich und mit Sicherheit werde ich nach dem Jahr Gewissheit haben, welchen Weg ich weitergehen werde“, so Bok, die, wenn sie über Vorbilder aus dem Handball nachdenkt, ihre Schwester Aylin nennt. „Wir spielen mittlerweile zusammen in der 3. Liga für die SG BBM Bietigheim 2. Sie hat eine positive Spielart, immer den Blick für andere Mitspielerinnen, und das macht für mich eine gute Spielerin aus“, schwärmt sie. Aber nicht nur, dass Aylin, die 2014 U18-Vizeweltmeisterin wurde, eine gute Spielerin ist, hat für sie Vorbildfunktion. „Sie hat bereits ihre C-Lizenz als Trainerin gemeistert, was für mich auch ein Ziel sein könnte“, erzählt Katharina, die bereits mit fünf Jahren das Handball spielen erlernte, und ergänzt: „Ich freue mich auf diese neue Herausforderung, da ich schon immer mal eine Jugendmannschaft trainieren wollte und nun über dieses Projekt die Möglichkeit bekomme.“

Luis Kistner / Foto: Ilka Korn

Luis Kistner ist 16 Jahre und hat gerade die Realschule erfolgreich abgeschlossen. Der Weinsberger wird im Jahr 2019 eine Ausbildung zum Schneider beginnen und mit dem FSJ bei der SG Schozach-Bottwartal diese Wartezeit bis zum Beginn seiner Ausbildung überbrücken. Eigentlich wollte Luis einen Bundesfreiwilligendienst bei der Handballakademie Heilbronn-Franken absolvieren, doch dafür ist er noch zu jung. So half ihm Heinz Nitsche, Bezirksvorsitzender Heilbronn-Franken, bei der Suche nach einem FSJ-Angebot im Bezirk. Schnell war der Kontakt mit SG-Vorstand Marc Nitsche hergestellt und nach den ersten sehr guten Gesprächen mit Luis und seinen Eltern unterbreitete ihm die SG das Angebot neben Katharina Bok am FSJ-Projekt teilzunehmen, was er auch mit großer Freude annahm.
In seinem Heimatverein, dem TSV Weinsberg, spielte er bis zur letzten Saison bei der männlichen B-Jugend und hat bereits Erfahrung im Training mit dem Handballnachwuchs. Er ist Trainer der männlichen E-Jugend beim TSV und half dort bei dem einmal im Jahr stattfindenden Handballcamp in den Sommerferien. „Ich freue mich auf das Jahr bei der SG Schozach-Bottwartal, da ich hier in der Stettenfelsschule Untergruppenbach im Sportunterricht mitwirken kann und weiter Projekte mit Nancy Kübler gemeinsam umsetzen kann,“ so der angehende FSJler, der in dieser Zeit auch die C-Lizenz als Übungsleiter im Breitensport erlangen möchte und nach dem Jahr auch weiterhin als Trainer in seiner Heimat arbeiten wird und seine neuen Eindrücke und Erfahrungen dort einbringen kann.

Die SG Schozach-Bottwartal wünscht beiden alles Gute, viel Spaß und eine schöne Zeit an ihren Einsatzorten.

Ilka Korn (SGSB)