SGSB Jugend: Startschuss in eine neue Zukunft


Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Am vergangen Samstag fand das erste Trainerfrühstück mit integrierter interner Fortbildung für unsere Jugendtrainer statt. Eingeladen zum Trainerfrühstück hatten die drei Jugendkoordinatoren Nancy Kübler (Bereich Ballschule, Minis, F und E Jugend), Benjamin Koch (weiblicher Bereich D bis A Jugend) sowie Sven Bühler (männlicher Bereich D bis A Jugend).

Das Trainerfrühstück ist eine Einrichtung der SGSB mit dem Ziel unsere Jugendtrainer fit zu machen für die Zukunft und um unsere Jugendspielerinnen und Jugendspieler nicht nur zu „bespaßen“ sondern auch handballerisch weiter zu entwickeln. Neben einem praktischen Teil, den die Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer immer aktiv selbst erleben werden, geht es zu Beginn um organisatorische Problemstellungen und um theoretische Themenstellungen. Hier wollen die Jugendkoordinatoren ganz bewusst Raum lassen für Diskussion, Gedankenaustausch und Vernetzung, daher wird das Ganze auch von einem leckeren Frühstück begleitet. Am vergangen Samstag gab es Weißwürste mit Brezeln und süßem Senf zubereitet und serviert von unserem Jugendleiter Tobias Schneider. Nachdem sich die 11 anwesenden Trainer ausgetauscht hatten, sich den theoretischen Dingen wie dem SBO, dem Thema Berichte schreiben, dem Umgang mit den neuen Trikots, der Thematik der Abrechnung von Übungsstunden, dem kommenden Spielbetrieb im Allgemein und dem neuen Rahmentrainingsplan, der für alle Jugendmannschaften gewissermaßen das „Grundgesetz“ der SGSB Jugendarbeit sein soll, gewidmet hatten, ging es langsam aber sicher über zum praktischer Teil des Trainerfrühstücks.

Eingeleitet wurde der praktische Teil mit den grundlegenden Aufgaben eines Trainers, den Anforderungen an einen Trainer, dem Aufbau und Planung der Trainingseinheiten sowie der über das Jahr verteilten Trainingseinheiten mit zusammenhängenden aufeinander aufbauenden Inhalten (Roter Faden). Nun hieß es Straßenschuhe tauschen gegen die Hallenschuhe, denn im praktischen Teil ging es in erster Linie um das Thema Aufwärmen – also dem ersten Teil eines jeden qualitativ guten Trainings. Mit viel Begeisterung machten alle 11 anwesende Jugendtrainer mit und genossen sichtlich die Kombination aus Koordination/Kräftigung/Dehnung und kleine Spiele.

Das Trainerfrühstück wird eine regelmäßige Maßnahme der Jugendkoordinatoren sein, um die Qualität des Jugendtrainings der SGSB weiter hoch zu halten, den Neulingen Möglichkeiten zu schaffen, Ihr Wissen zu verbessern und den alten Hasen eine Plattform zu bieten, wo sie ihre Fachkenntnis weitergeben können.  Zudem ist es für die Jugendleitung eine hervorragende Veranstaltung Themenblöcke, die rund um den runden Ball anfallen zu thematisieren und zu diskutieren.

Ein ganz großes Dankeschön an alle beteiligten SGSBler – es war einfach spitze.