Angetreten aber noch nicht angekommen

Veröffentlicht am von Nancy Kübler.

Am Sonntag war es endlich soweit, unser erstes Spiel in der Landesliga! Der Spielplan wollte es so,
dass wir gleich zu einem der Favoriten mussten – Kornwestheim. Trommelwirbel in der Halle,
körperlich überlegene Gegenspielerinnen und eine Hiobsbotschaft zu Spielbeginn. Marielene
Reichhardt hatte es zwar versucht, konnte aber verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden. Das
waren wohl alles ausschlaggebende Punkte warum aus einer gehörigen Portion Respekt und
Nervosität ein fast ängstlicher Auftritt zustande kam.
Trotz allem konnten unsere Mädels bis zur 10. Minute dranbleiben, 4:3 für Kornwestheim. Doch in
den folgenden Minuten schafften es die Gastgeber sich auf 9:4 abzusetzen – nur durch unsere Fehler.
Drei freie Würfe neben das Tor, einen vergebenen Siebenmeter, nicht gefangene Bälle, „Fehltritte“
ins Seitenaus oder in den 6-Meterkreis, da war einfach alles dabei. Dass der Rückstand bis zur Pause
nicht noch größer wurde war Marie Stahr im SG-Tor zu verdanken. Mit fünf Klasse-Paraden hielt sie
ihre Mannschaft im Spiel! Beim Stand von 13:8 wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang schafften es unsere Jungpanther nicht mehr den Spies umzudrehen.
Kornwestheim kam hellwach aus der Kabine und erhöhte schnell auf 20:11. Jetzt wurde viel
durchgewechselt und die Ordnung in der SG-Abwehr ging etwas verloren. Die Mannschaft gab jedoch
zu keiner Sekunde auf und hielt bis zum Abpfiff dagegen. Am Ende stand trotzdem eine deutliche
34:22-Niederlage auf der Anzeigentafel.
Fazit: Spielerisch können wir in der Landesliga mithalten. Was gefehlt hat war die nötige Aggressivität
in der Abwehr und die „Selbstverständlichkeit“, unsere herausgespielten Chancen auch zu nutzen.
Doch wer will es dieser Truppe übel nehmen? Zeitweise standen 4 (!!) D-Jugendliche gleichzeitig auf
dem Platz. Wir lernen daraus und versuchen es im nächsten Spiel besser zu machen.
Es spielten: Marie Stahr und Anja Veigel im Tor, Joelina Kübler (2), Mia Barth, Lara Däuble (8), Lena
Siebert (5), Maja Härle (2), Ühmmühan Koc (2), Mara Layer (1), Lena Stahr (1), Marielene Reichhardt
(verletzt), Lea Thierer (1), Sarah Schmidinger. Trainer Marc Däuble