wA-Jugend: Zwei Niederlagen in Folge


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Neckar-Kocher2 – SG Schozach-Bottwartal 30:21 (15:7)
SG Schozach-Bottwartal – SG Heuchelberg 17:22 (12:9)

Für uns war klar, nach den 3 vorangegangen Spielen werden wir nun auf Mannschaften treffen, die nur mit einer Topleistung zu knacken sind.
Dies bewahrheitete sich in Degmarn, gegen eine schnelle Gastgebermannschaft. In den ersten 10 Minuten verlief das Spiel sehr ausgeglichen, ehe dann die 2. Mannschaft von Neckar-Kocher unsere Fehler konsequent ausnutzte in mit 5 Toren in Folge mit 15:6 in Führung ging. Das Tor von Penelope bedeutete eine Verkürzung zum 15:7, bevor es in die Halbzeitpause ging.
Die Halbzeitansprache kam an, unsere Mädchen überraschten den Gegner und verkürzten mit 3 Toren in Folge zum 16:10. Jetzt wurde aggressiver in der Abwehr agiert und der Gastgeber hatte nun doch mehr Mühe zum Torerfolg zu kommen. Die Laufbereitschaft und der Zug aufs Tor waren nun vorhanden, jedoch haperte es deutlich beim Abschluss. 100% Chancen wurden nicht verwertet. So nutzte unser Gegner eine Schwächeperiode unsererseits aus und baute die Führung auf 9 Tore aus. Somit mussten wir mit einer 30:21 Niederlage die Heimreise antreten.

Es spielten: Giulia Eckstein (im Tor), Neele Spuhn (2), Chiara Keil, Johanna Röckel (3), Emely Hoffmann (4), Anna Leidig (1), Penelope Herbey (2), Lisa Fischer (3), Lea Ungerer (4).
Trainerinnen: Monika und Sarah Kreh

Beim Spiel am Sontag vor heimischem Publikum gab es eine weitere Niederlage. Gegen die Gäste der SG Heuchelberg gab es in der HVW-Ouali eine sehr deutliche Niederlage. So stand für uns fest, dass sich dies nicht mehr wiederholt. Bevor wir richtig wussten, was abgeht, stand es 1:3 für die Gäste. Die Aufholjagd begann; mit 3 Toren in Folge durch Lea wurde das Spiel gedreht und wir führten mit 8:7. Die Führung wurde zur Halbzeit auf 12:9 ausgebaut.
Wie in der 1.Halbzeit aufgehört, so wollten wir die 2.Halbzeit auch starten. Auf einmal lief nichts mehr zusammen, Abstimmungsprobleme in der Abwehr, keine Laufbereitschaft und kein Zug aufs gegnerische Tor. So war es auch nicht verwunderlich, dass Heuchelberg in der 41. Min. in Führung ging und diese auch nicht mehr aus der Hand gaben. Mit einem 17:22 endete dieses Spiel.

Vielen Dank an die Zuschauer (Mamas, Papas, Omas und Opas usw.), die uns feste anfeuern. Auch unseren Zeitnehmern Herrn Fischer und Joel Mistele recht herzlichen Dank für die Unterstützung.

Es spielten: Giulia Eckstein (im Tor), Neele Spuhn (3), Johanna Röckel (1), Emely Hoffmann (4/4), Jule Lauterwasser, Lisa Fischer, Lea Ungerer (5/3), Ulrike Kümmerlen (1), Inken Sussek, Anna Leidig (1)
Trainerinnen: Monika und Sarah Kreh