wC1-Jugend: Auswärtssieg in letzter Sekunde!


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Weibliche C-Jugend, 4. Spieltag, Landesliga

Am Sonntag waren unsere Jungpanther zu Gast bei der TG Geislingen. Uns war klar, dass hier nur ein Punktgewinn möglich ist, wenn wirklich alles passt, alle an einem Strang ziehen und mit dem Kopf bei der Sache sind. Nun, wir nahmen es sehr ernst. Die Anreise mit dem Omnibus (vielen Dank an MaBa-Tours für den tollen Service!!), Spaziergang vor der Erwärmung, zackiges Einpassen, Bärentanz, dann waren alle da. Zumindest die, die uns zur Verfügung standen. Anja und Marielene waren zeitgleich für Lauffen im Einsatz, Marie im Tor angeschlagen, sie biss aber auf die Zähne und war da, voll da! Charlotte Korn aus der D-Jugend war Gott sei Dank dabei, man wusste ja nicht ob Marie mit ihrer verletzten Hand durchhält. Soviel nun zum Vorgeplänkel, jetzt geht’s los – zieht euch warm an…
Wie gesagt, Anreise und Erwärmung waren super, die Kinder von der ersten Sekunde an voll bei der Sache. Die Abwehr steht und der Gastgeber beißt sich trotz körperlicher Überlegenheit die Zähne aus. 1:0 Lara, 2:0 Lena Siebert, 3:0 Maja. Es läuft wie am Schnürchen! Immer wieder gelingt es uns die Passwege anzugreifen und Bälle abzufangen. Schnelle Kontertore, 2. Welle, es ist alles dabei. Nach 9 Minuten sind die Roten mit 9:5 in Führung. Die Abwehr weiterhin genial, im Angriff schleichen sich nun immer wieder einfache Fehler ein. Ball nicht gefangen, zu überhastete Kreisanspiele, Schrittfehler. Mit ein bisschen mehr Cleverness gehen wir hier mit einem 7 – Tore – Vorsprung in die Pause. So steht es nur 15:12 beim Seitenwechsel.
Nach der Pause drückten die Gastgeber natürlich aufs Gas. In der Abwehr schlichen sich jetzt immer wieder leichte Abstimmungsfehler ein, die Geislingen zu nutzen wusste. Nach 32 Minuten war der Ausgleich da, 19:19. Doch auch die 20:19-Führung der TBG brauchte uns nicht aus der Ruhe. Immer wieder war es eine andere, die für die SGSB einnetzte. Mara, Lara, Lea, Sarah, Maja – schon waren wir wieder in Führung, 24:21 für uns. Doch wir schafften es einfach nicht uns abzusetzen. Zum einen machte die Überragende Torhüterin aus Geislingen uns ein ums andere Mal ein Strich durch die Rechnung, und zum anderen bekamen wir im zweiten Durchgang immer wieder viel zu einfache Gegentore. So stand es nach 45 Minuten 26:26. Und jetzt kam es ganz dick für unsere Mädels. Eine lächerliche Zweiminutenstrafe für Maja wegen „Abstand nicht Einhalten“, nun ja… 90 Sekunden später, Zweiminutenstrafe für Lena. Warum? …keine Ahnung, auf jeden Fall doppelte Unterzahl. Geislingen geht in Führung 29:28, sensationeller Ausgleich durch Mara – 29:29. Unachtsamkeit in unserer Deckung 30:29 für Geislingen. Noch 70 Sekunden zu spielen. Aber wir sind wieder Vollzählig, jetzt alles reinhauen! Wir spielen schnelle Mitte, räumen ab nach links Außen wo Lena Siebert cool zum 30:30 einnetzt, genau in den Winkel – genial!! Geislingen rennt an, Lara fängt den Ball heraus, spielt zu Maja – Passtäuschung nach links – Rückpass zu Lara – Tor!! 31:30, noch 14 Sekunden! Geislingen rennt wieder an. Wir können Sie stoppen, Spielende! Nein, noch nicht… Freiwurf Geislingen. Alle Roten stehen in der Mauer und strecken sich, doch es reicht nicht. Der Wurf geht über die Mauer und… landet am Pfosten! Puh… Der Jubel ist riesig!! Alle Mädels in schwarz und rot liegen sich in den Armen und die Party kennt keine Grenzen mehr. Die Rückfahrt mit unserem „Mannschaftsbus“ wird zum Erlebnis. Alle Zeltlagerhäuptlinge können Stolz sein. Der Schlachtruf, Fli-Fla, das volle Programm!! Mädels, ihr seid SPITZE!!!

Es spielten: Marie Stahr und Charlotte Korn im Tor, Joelina Kübler, Lara Däuble (12), Lena Siebert (4), Maja Härle (4), Ühmmühan Koc, Mara Layer (5), Lena Stahr (3), Lea Thierer (2), Sarah Schmidinger (1).
Trainer Marc Däuble und Elena Koch.