wA- Niederlage nach guten Halbzeiten

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

SV Heilbronn – SG Schozach-Bottwartal 30:21 (16:11)

BeimTabellenführer gab es nach einer guten 1. Halbzeit am Ende eine Niederlage. Bis zur 18. Minute konnte man beim Tabellenführer mithalten, ehe dann die SV Heilbronn mit einem komfortablen Vorsprung von 16:11 in die Halbzeitpause ging.

Der Start in die 2. Halbzeit wurde regelrecht verschlafen, die Gastgeber bauten die Führungauf 19:11 aus. Bereits nach 5 Minuten lag die Grüne Karte auf demSchiedsgerichtstisch. Mit einigen Umstellungen im Angriff versuchte man nunbesser ins Spiel zu kommen. Inken nutzte nun konsequent ihre Chancen und machte einige sehenswerte Treffer. Johanna versuchte ihre Mannschaft mit ihrerkämpferischen Einstellung mitzureißen und gab der Abwehr einen sicheren Halt. Näher wie auf 25:19 reichte es nicht und mit einem Endstand von 30:21 gingen die beiden Punkte an den SV Heilbronn.

Es spielten: Giulia Eckstein (im Tor), Penelope Herbey, Chiara Keil (1), Ulrike Kümmerlen (8/2), Anna Leidig (1), Johanna Röckel (3), Inken Sussek (4), Jule Lauterwasser, Neele Spuhn (5/1), Lisa Fischer (3/1), Lea Ungerer (2)

Auf der Bank: Monika und Sarah Kreh sowie Emely Hoffmann, am Schiedsgericht unterstütze uns undfieberte Herr Keil mit.

SG Heuchelberg – SG Schozach-Bottwartal   28:22 (21:10)

Dieses Spiel war geprägt von zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Einziger Lichtblick in den ersten 30-Minuten war ein direkt verwandelter Freiwurf von Inken. Leider wurde kollektiv diese Halbzeit verschlafen und dies drückte sich auch deutlich am Spielergebnis aus. Beim Stand von 21:10 !! ging es mit hängenden Köpfen in dieKabine.

Die Halbzeitansprache des Trainerteams fruchtete, sowie auch einige Umstellungen in der Mannschaft. Mit einem Doppelschlag läutete Ulrike die Aufholjagd ein und sie war kaum zu bremsen. Die Heimmannschaft hatte nun deutlich Probleme gegen unseren Angriff. Lediglich die Torfrau der SG Heuchelberg sowie die sträflichvergebenen Chancen unsererseits, ließen uns nur bis auf 5 Tore herankommen. Auch die Abwehr stand nun deutlich besser und vor allem auch aggressiver gegendie angreifenden Gäste. Mit einigen Superparaden brachte unsere Torfrau Giulia die Heuchelberger ans Verzweifeln. Am Ende jedoch war der Vorsprung aus der 1.Halbzeit doch zu deutlich und die clever spielenden Gastgeber brachten ihre Erfahrungen aus der Württemberg- und Landesliga mit ein und verließen am Ende als Sieger den Platz.

Es spielten: Giulia Eckstein (im Tor), Emely Hoffmann (3/3), Chiara Keil, Ulrike Kümmerlen (8/2), Anna Leidig (1), Johanna Röckel (1), Inken Sussek (1), Jule Lauterwasser, Neele Spuhn (2/1), Lisa Fischer (1), Lea Ungerer (5/3)

Auf der Bank: Monika und Sarah Kreh sowie Melissa Gailing am Schiedsgericht unterstütze uns Herr Keil.

Vielen Dank an unseren treuen Fans (Eltern, Omas und Opa) die auch zu frühen Zeiten am Sonntagmorgen dabei sind und uns anfeuern. Auch den Papas für die tolle Unterstützung am Zeitnehmertisch.

Wir wünschenEuch allen schöne Weihnachten und ein gutes Neues Jahr. Unser Vorsatz fürs neue Jahr kann nur lauten: Nicht nur eine Halbzeit gut zu spielen, sondern zwei!!!