wC – Bittere Niederlage gegen Kornwestheim

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Zu ungewohnter Zeit (Sonntag, 16:30 Uhr) empfingen unsere Bad Girls den Tabellenzweiten aus Kornwestheim. Mit 12:2 Punkten im Gepäck strotzen die Gäste nur so vor Selbstvertrauen. Im Hinspiel, unserem ersten Landesligaspiel überhaupt, mussten wir uns mit einem krachenden 22:34 aus der Halle schleichen. Riesen Respekt also, oder? Ok, Respekt auf jeden Fall, aber keine Angst! Wir wollten dieses Spiel gewinnen. Wir wussten was auf uns zukam – eine knüppelharte Abwehr und schnörkellose, klare Angriffsaktionen. Dazu mit Jade Oral wohl eine der besten Spielerinnen der Liga.
Das Spiel begann mit einem unfassbar hohen Tempo, aber mit Fehlern auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 3. Minute bis Lara das erste Tor erzielte, 1:0. Es begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe mit tollen Treffern für beide Teams. Nach 8 Minuten stand es 4:4. Es folgte eine Phase, die an das Spiel gegen Bietigheim vor einer Woche erinnerte. Nach 15 Minuten stand es 4:11 ! 0:7Tore in 7 Minuten, das tat weh. Was war passiert? Einen Siebenmeter verschossen, dreimal springt der Ball nach blitzsauber herausgespielten Aktionen vom Innenpfosten ins Feld zurück. Zwei freie Wurfsituationen von außen nicht verwandelt. Mist! Kornwestheim, ganz abgezockt, spielt mit tollen Kombinationen ihre Kreisläuferin frei, setzt sich toll im 1 vs. 1 durch oder trifft von außen, 7 Tore! Wir NULL. Genau deshalb steht diese Truppe in der Tabelle oben! Aber genau das sind die Dinge, die unsern kleinen „Flitzer“ eben noch lernen müssen. Aber egal, das Spiel war noch nicht vorbei. Immerhin konnten wir bis zur Halbzeit auf 9:15 verkürzen.
Nach der Pause kam unser Angriff besser ins Rollen. Unser Rückraum mit Lara, Mara, Joelina und Marielene erzielten tolle Treffer. Maja Härle verteidigte herausragend gegen Jade Oral, der im zweiten Durchgang nur ein einziger Treffer gelang. Doch irgendwie sollte es nicht sein. Unsere Mädels kämpften bis zumUmfallen, kommen dank zahlreicher Paraden von Anja und Marie auf 20:23 heran, die Halle war kurz vorm Explodieren (vielen Dank fürs Trommeln – Jungs aus derB-Jugend!), und dann? Dann folgten ZWEI MINUTEN, die alles wieder kaputtmachten. Innerhalb von ZWEI MINUTEN bekamen wir vier Tore in Folge! Kollektiver Winterschlaf in der SGSB-Abwehr und das Spiel war entschieden. Klar, es waren noch 10 Minuten zu spielen, doch diesen Vorsprung ließ sich der Titelanwärter nicht mehr nehmen. Endstand 26:33.


Köpfe nicht hängen lassen. Es war trotzdem ein super Spiel, was wir wie immer nach dem Schlusspfiff auch von den Schiedsrichtern und Trainern zu hören bekamen. „Eine super Mannschaft habt ihr. Wirklich eine tolle Truppe…!“ –genauso ist es!!
Das nächste „Spektakel“ findet am 22.12.18 um 14:30 Uhr in der Langhanshalle statt. Zu Gast ist diesmal H2Ku Herrenberg. Wir hoffen erneut auf große Unterstützung unserer Zuschauer. Denn wir möchten uns nach diesem Spiel nicht nur über ein grandioses zurückliegendes Jahr 2018 freuen, sondern auch über unsere Punkte 5 und 6.

Es spielten:
Marie Stahr und Anja Veigel im Tor, Joelina Kübler (3), Lara Däuble (10), LenaSiebert (4), Maja Härle (1), Mara Layer (4), Lena Stahr, Marielene Reichhardt(4), Lea Thierer, Sarah Schmidinger.
Trainer Marc Däuble und Elena Koch.