wC: SG-Mädels trotz toller Leistung chancenlos


Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Am Sonntag empfingen unsere Jungpanther den Bundesliganachwuchs aus Bietigheim. Wer sich nur oberflächlich mit der Materie auseinandersetzt und vor dem Spiel einen Blick auf die Tabelle setzte ging wohl von einem Spiel auf Augenhöhe aus, beidem eigentlich zwingen zwei Punkte eingefahren werden müssen. Der 7. zuhause gegen den 6., da müssen zwei Punkte her. Weit gefehlt. Wir hatten uns natürlich professionell auf den Gegner vorbereitet und gesehen, was Bietigheim vor 14 Tagen mit der HABO angestellt hatte. Selbst unsere Nachbarn aus dem Bottwartal mussten sich in eigener Halle mit 20:26 geschlagen geben. Wir waren also gewarnt…
Wir konnten aus dem Vollen schöpfen, alle Mädels an Bord und super motiviert. Angetrieben von der sensationellen Stimmung in der Halle legten die Roten gleich munter los. Mit drei wunderbaren Treffern brachte Lara ihre Farben mit 3:2 in Führung. Wir verteidigten klasse und kamen zu schnellen Gegenstößen, so war der Plan. Doch unsere Gäste kamen mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Rollen, machten ihre Deckung dicht und hatten eine überragende Torfrau im Rücken die uns zur Verzweiflung brachte. So brachten uns fünf Minuten ohne eigenen Treffer mit 3:7 in Rückstand, den wir nur schwer aufholen konnten. Lea zeigte uns mit einem Kracher zum 4:7 wie es geht, doch es sollten weitere sieben Minuten ohne eigenen Treffer auf uns zukommen. Nach 17 Minuten stand es 4:12 – das tat weh! In dieser Zeit scheiterten wir nicht nur mit drei Siebenmetern am Keeper der Gäste. Doch man konnte den Mädels keinen Vorwurf machen, Bietigheim wusste seine körperliche Überlegenheit zu nutzen, verteidigte sehr defensiv und war immer wieder mit blitzsauberen Angriffen kaum zu verteidigen. Doch aufgeben ist keine Option! Mara Layer brachte uns mit einem Dreierpack auf 7:13 heran. Das Team ließ sich zu keiner Sekunde hängen, musste aber mit einem krachenden 8:15 in die Kabine.
In der Halbzeitansprache konnten wir uns nochmal darauf besinnen, was wir uns eigentlich bereits vor dem Spiel vorgenommen hatten. Nicht festmachen lassen, Ball schnell machen, auf die Chancen warten! Und genau das taten unsere Mädels im zweiten Durchgang. 14 wunderbar herausgespielte Tore gab es im zweiten Durchgang zu bestaunen. Leider wurden auch jetzt wieder zu viele 100%ige vergeben, aber daran arbeiten wir weiter. Schlussendlich war die SG BBM Bietigheim mit 31:22 der verdiente Sieger, doch wir konnten mit erhobenem Haupt das Spielfeld verlassen. Die Gäste spielten mit ihrer Top-7 fast das ganze Spiel durch, das zeigt auf eine gewisse Art und Weise wie groß der Respekt bei unseren Gegnern gegenüber unseren jungen Hüpfern ist! Fast ohne technischen Fehler zeigte unsere Bad Girls eines ihrer besten Saisonspiele! Super, Mädels!!
Bereits am Sonntag geht es weiter. Am 09.12. um 16:30 Uhr empfangen wir den SV Salamander Kornwestheim. Nun ja, die sind mit 12:2 Punkten Tabellenzweiter. Wird nicht einfach! Doch mit eurer Unterstützung gelingt uns vielleicht eine Überraschung! Diese Truppe hätte es verdient!
Es spielten:
Marie Stahr und Anja Veigel im Tor, Joelina Kübler (1), Mia Barth, Lara Däuble (9), Lena Siebert, Maja Härle (1), Mara Layer (8), Lena Stahr (1), Marielene Reichhardt, Lea Thierer (2). Trainer Elena Koch und Marc Däuble