weibliche C-Jugend


Veröffentlicht am von Nancy Kübler.

Unsere Bad Girls feiern den ersten Heimsieg! Im letzten Spiel des Jahres empfingen unsere Mädels der weiblichen C-Jugend am Samstag die SG H2Ku Herrenberg. Das Hinspiel in Herrenberg konnten die Roten mit 25:24 gewinnen, das war nichts für schwache Nerven damals! Zuhause war die Zielsetzung deshalb, gewinnen und endlich die ersten beiden Punkte in eigener Halle einfahren – wenn möglich ohne „Nerven aufreiben“. Nun ja, aus letzterem wurde nichts… Alle Mädels waren heiß, der erste Heim-Zweier sollte her, unbedingt! Sarah Schmidinger, Mia Barth und Mara Layer konnten leider nicht mitspielen, doch das änderte an der Zielsetzung der angetretenen 10 Bad Girls nichts. Wir wollten die Punkte! Und wir erwischten einen tollen Start. Über ein 3:3 nach 5 Minuten brachte uns Marielene Reichhardt mit 3 Treffern und Lena Siebert mit 7:3 in Führung. Dieser Vorsprung konnte bis zum 13:9 nach 17 Minuten gehalten werden, dann begannen wir leider, Weihnachtsgeschenke zu verteilen. Unachtsamkeiten in der Abwehr, Unkonzentriertheiten im Angriff und wir gehen mit 16:16 in die Pause – und keiner wusste warum. Eigentlich war die SGSB die bessere Mannschaft, doch wir brachten uns selbst wieder um den verdienten Lohn. In der Pause gab es wenig zu kritisieren, Fehler abstellen, die Abwehr ein bisschen defensiver stellen um die Räume in der Mitte zu verdichten, das wars. Und es „fruchtete“. Die Schwarz-Rote-Bande zeigte eine konzentrierte zweite Halbzeit. Zunächst entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beidem Herrenberg bis zum 17:18 vorne war. Dann brachte uns Joelina Kübler mit einem tollen Doppelpack aus dem Rückraum wieder mit 19:18 in Führung. Lara und Marielene legten nach auf 21:18. Doch wer nun dachte, dass wir davonziehen, der sollte sich täuschen. Herrenberg gab nicht auf. Zwar war nach 40 Minuten unser 4-Tore-Vorsprung wiederhergestellt, doch in Minuten 48 leuchtete ein 30:29 von der Anzeigentafel. Jetzt nicht die Nerven verlieren – und die Bad Girls bleiben cool! Durch die Manndeckung gegen Lara entstanden große Räume für unsere wieselflinken Roten und Marielene und Lena Stahr machten in den Schlusssekunden alles klar! Endstand 32:30. Handballherz was willst Du mehr! 32 wunderbar herausgespielte Treffer in 50 Minuten, das war spitze Mädels! Nervenaufreibend war es trotzdem, aber mal ehrlich – solch knappe Siege sind doch die Besten 😉 Die Mannschaft und das Trainerteam möchten sich auf diesem Wege herzlich bei allen „Unterstützern“ bedanken. Ganz besonderen Dank an das tolle Elternteam, das vier bis fünfmal jede Woche wegen Training, Auswahl oder Spielen unterwegs ist. Und vielen Dank an alle Zuschauer, die uns bei unseren Heimspielen so toll unterstützen. Nach den Feiertagen geht es für die meisten unserer Bad Girls zum Wintercamp. Am 06.01.2019 treten wir beim H3K-Cup in Schwieberdingen an, danach folgen viele Trainingseinheiten um zum ersten Punktspiel am 27. Januar zum Derby bei der HABO topfit zu sein. Wir freuen uns über jeden, der uns zu diesem schweren Spiel begleitet und unterstützt. Es spielten: Marie Stahr und Anja Veigel im Tor, Joelina Kübler (4), Lara Däuble (10), Lena Siebert (2), Maja Härle (2), Ühmmühan Koc, Lena Stahr (1), Marielene Reichhardt (11), Lea Thierer (2). Trainer Marc Däuble und Elena Koch.