wC1 – SG-Mädels unterliegen der HABO


Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Was für ein Start ins neue Jahr! Nach dem tollen 3. Platz beim H3K-Turnier in Schwieberdingen durften unsere Mädels gleich im ersten Landesligaspiel im Jahr 2019 zum Derby nach Oberstenfeld. Die tolle Truppe der HABO wartete auf uns, wir freuten uns bereits seit Wochen auf dieses Spiel. Doch in den letzten Trainingseinheiten vor diesem Derby mussten wir harte Rückschläge hinnehmen. Sarah knickte um – 4 Wochen Pause. Samstag, Auswahltraining – Mara verletzt sich am Knie! …10 Tage Pause! Das hat gesessen. Unsere Ühmmi war fest für die C2 eingeplant, somit standen uns am Sonntag noch gerade 8 Feldspielerinnen zur Verfügung. Ein Blick auf den Spielberichtsbogen sagt schon alles 12 HABO-Girls vs. 8 SGSB-Girls, was schon schwer genug war wurde noch schwieriger…

Nun ja, unsere Zielsetzung war – zwei Punkte, trotz allem! Wir verzichteten von vorne herein auf Tempogegenstöße – wenn sie nicht 100%ig sicher waren. Wir verzichteten auf „schnelle Mitte“ – wir wussten, wir mussten mit unseren Kräften haushalten. Deshalb, geduldig Chancen herausspielen und eiskalt nutzen. Und wir machten es super, zumindest den ersten Punkt. Unsere Abwehr stand super, wir spielten uns tolle Chancen heraus, aber – nach 8 Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber. Die Torhüterin der HABO und vor allem der Pfosten hatten etwas dagegen. Die roten machten ein tolles Spiel, belohnten sich aber viel zu selten für ihre Bemühungen. Angetrieben von Lara Däuble entwickelte sich ein toller Schlagabtausch, es gelang uns aber nicht den Rückstand zu verkürzen. Mit 11:14 ging es in die Pause.

Obwohl wir viel durchwechselten war bereits in der Pause ein großer Kräfteverschleiß bemerkbar. Das Ankämpfen gegen nicht nur zahlenmäßig, sondern vor allem körperlich überlegene Gegenspielerinnen ging an die Substanz. Jedes unserer Tore war hart erkämpft – aber immer wieder wunderbar herausgespielt. Das „Pfostenpech“ blieb uns treu und die HABO-Mädels konnten sogar noch eine Schippe drauflegen. Immer wieder waren wir jetzt in der Abwehr einen Schritt zu langsam, was der Rückraum der HABO gnadenlos bestrafte. Zwar gelang es Joelina immer wieder aus der zweiten Reihe einzunetzen, doch der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Im Gegenteil. In den letzten fünf Minuten war der Akku leer und die HABO machte aus einem lange auf Augenhöhe geführten Spiel letztendlich eine klare Angelegenheit. Endstand in einem trotz allem tollen Spiel unserer Roten, 20:30 für den Favoriten.

Kopf hoch Mädels! Gefightet bis zur letzten Sekunde, jede hat alles gegeben. Nach einem zu jederzeit fairen Derby gratulieren wir der HABO zum verdienten Sieg – können aber stolz auf unsere Leistung sein.

Jetzt heißt es dreimal gut trainieren, am Wochenende steht bereits das nächste Spiel an. Am Sonntag empfangen unsere Wirbelwinde die TG Geislingen. Anpfiff in der Langhanshalle ist um 14:30 Uhr. Wir hoffen auf viele Zuschauer und auf eure Unterstützung.

Es spielten:

Marie Stahr und Anja Veigel im Tor, Joelina Kübler (7), Mia Barth, Lara Däuble (8), Lena Siebert (3), Maja Härle, Lena Stahr, Marielene Reichhardt (1), Lea Thierer (1). Trainer Marc Däuble.