Damen 1: Die SG behauptet ihre Spitzenposition


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Von Andreas Hennings

Bottwartal – Den Grundstein ihres deutlichen 31:22 (18:10)-Erfolges in Schwieberdingen bei der HSG Strohgäu legte der Spitzenreiter der Handball-Oberliga in den Anfangsminuten: Nach zehn Minuten war die Mannschaft bereits mit 6:1-Toren vorne. „Unsere Abwehr stand zu Beginn bombensicher“, freut sich Co-Trainer Günter Rupp. Auch das Zusammenspiel zwischen Defensive und Torhüterin Tabea Kraft sei in dieser Phase stark gewesen. Das Resultat daraus waren mehrere einfache Tore in der ersten und auch zweiten Welle bei Tempogegenstößen.

Mit der deutlichen Führung im Rücken folgte die einzige Phase der gesamten Partie, in der die Gastgeberinnen Oberwasser hatten: Sie fanden besser ins Geschehen und verkürzten auf 5:8 (14.). „Man hatte aber nie wirklich das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte, und es bestand auch nie die Gefahr, hier noch zu verlieren“, macht Günter Rupp deutlich. Im Gegenteil. Schon bis zur Pause sorgte die SG Schozach-Bottwartal für klare Verhältnisse und zog auf 18:10 davon. Zwischenzeitlich hatte sie beim 17:7 sogar mit zehn Treffern vorne gelegen (26.).

In der zweiten Hälfte der Begegnung erhöhte die SG dann recht schnell wieder auf einen zweistelligen Vorsprung, erstmals beim 22:12 in Minute 36. Anschließend variierte das sichere Polster der Gäste dann zwischen sieben und elf Toren – am Ende leuchtete das Ergebnis von 31:22 von der Anzeigetafel. Dass der Sieg nicht noch höher ausfiel, war der durchwachsenen Chancenverwertung die Bottwartälerinnen in der zweiten Hälfte geschuldet. So scheiterten zweimal Theresa Müller und je einmal Sina Klenk und Feride Günsoy bei Siebenmetern, und auch aus dem Spiel heraus hätte die Ausbeute noch höher sein können. „Da hat bei uns dann aber doch die Konzentration nachgelassen“, sieht Günter Rupp eine Ursache. Zufrieden konnten die Spielerinnen mit dem Erfolg aber freilich allemal sein. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Isabell Mangold, die einen Pferdekuss erlitten hatte.

In der Oberliga-Tabelle behauptet die SG damit den ersten Platz. Die Verfolger TSV Wolfschlugen und HSG Leinfelden-Echterdingen waren allerdings spielfrei, der viertplatzierte TuS Steißlingen verlor ihre Partie.

Schozach-Bottwartal: Kraft, Schweizer – Ziegler (1), Müller (8/3), Brunn, Günsoy, Benz (6), Klenk (8), Wehe (6/1), Wunschik, Mangold (1), Guyomard.