Damen 2: SGSB mit verdientem Sieg gegen den TSV Buchen (20:26)


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Von Katharina Selcho

Zum Ende der Faschingsferien reiste die zweite Damenmannschaft zum längsten Auswärtsspiel der Saison nach Buchen. Für einige Spielerinnen ist das ein Tagesausflug in den Odenwald mit einer Fahrtstrecke von insgesamt über 200 km. Dennoch war die Mannschaft vollkommen fit und bereit auf das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn. Leider musste man heute auf einige Spielerinnen verzichten und konnte auf lediglich neun Feldspielerinnen (vier Rückraumspielerinnen) zurückgreifen.

Zu Beginn des Spiels kamen beide Mannschaften sehr schwer in die Partie. Bis zu einem Spielstand von 8:8 in der 20. Minute konnte sich Keiner absetzen. Die SGSB zeigte zwar einen dynamischen Angriff, belohnte sich allerdings viel zu selten mit einem Torerfolg. Auf der Gegenseite stellte man eine starke Abwehr und zwang den TSV meist zu einem übereilten Abschluss aus der zweiten Reihe, der leider viel zu oft noch den Weg ins Tor fand. Ab der 20. Minute zündete die SGSB den Turbo und setzte sich innerhalb von drei Spielminuten auf 8:11 ab. Bis zur Pause konnte der Vorsprung minimal weiter zum 10:14 ausgebaut werden.

In der Halbzeitansprache versuchte der Trainer die Mannschaft weiter zu motivieren und zu fokussieren. Im Angriff war noch mehr Laufen ohne Ball angesagt, während man in der Abwehr weiter stabil und aggressiv agieren wollte. Jetzt wollte man nicht nachlassen, sondern noch einen drauflegen und den Vorsprung weiter ausbauen.

Doch in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit legte die SGSB einen schwachen Start hin. Der TSV konnte bis zum 12:14 in der 35. Minute aufholen. Glücklicherweise fand die Gastmannschaft schnell wieder zurück in die Partie und zog bis zum 12:17 in der 39. Minute davon. Die Mannschaft stellte weiter eine gute Defensive und die gegnerische Mannschaft stand immer wieder vor neue Aufgaben. Im Angriff spielte das Team schöne Kombinationen, stand sich beim Torabschluss aber auch weiterhin selbst im Weg. Dennoch ließ man sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und baute diesen sogar weiter aus. Beim 17:24 in der 52. Minute war der Sieg sicher und die SGSB schaltete einen Gang zurück. Beide Mannschaften trennten sich nach 60 Minuten mit einem 20:26 Auswärtserfolg der SGSB.

Fazit des Tages: Immerhin hat sich die lange Fahrt gelohnt! Trotz des minimierten Kaders spielte die Mannschaft über die gesamte Spielzeit sehr souverän und mit dem notwendigen Selbstvertrauen. Über weite Teile der Partie behielt die SGSB daher deutlich die Oberhand und war damit der verdiente Sieger. Mit Blick auf die Tabelle konnte so der sechste Tabellenplatz verteidigt werden und man bleibt weiter auf Schlagdistanz nach vorne. Am kommenden Sonntag erwartet die SGSB den aktuellen Tabellenführer, die HSG Lauffen-Neipperg, zum Rückspiel in der Langhanshalle in Beilstein. Spielbeginn ist um 14.15 Uhr. Da man sich im Hinspiel nach einer desolaten Leistung überdeutlich geschlagen geben musste, hat die Mannschaft hier noch etwas gut zu machen. Das Zeil ist es so lange wie möglich mitzuspielen. Über zahlreiche Unterstützung freut sich das gesamte Team.

Es spielten: Nicole Wilhelm, Samira Antl (beide Tor), Julia Wedberg (2), Katharina Selcho (3), Ann-Kathrin Richter (3), Sarah Kreh (6), Aline Kübler, Janina Spieth (4), Tamara Humburger (7/4), Martina Altmann (1) und Laura Martucci.

Auf der Bank: Hans-Dieter Helber, Elena Koch und Isabel Wedberg.

Am Schiedsgericht: Svenja Bohnenstengel.