Herren 1: Eine glasklare Sache für die SG


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Von Julia Spors

Bereits nach zehn Minuten ist am Samstagabend in der Beilsteiner Langhanshalle klar gewesen: Das wird eine deutliche Sache. Denn bereits nach zehn Minuten führte die SG Schozach-Bottwartal in der Handball-Württembergliga mit 7:1 gegen den Tabellenletzten TSV Altensteig. Am Ende sprang ein klarer 42:25-Kantersieg heraus, bei dem sich SG-Trainer Tobias Klisch vor allem über zwei Dinge freuen konnte: „Es ist schön, dass sich alle in die Torschützenliste eintragen konnten und dass wir dem Gegner den nötigen Respekt entgegengebracht haben und die Sache ernsthaftig angegangen sind, denn es ist schwer, ein Spiel so konsequent zu betreiben, wenn es deutlich ist.“

Bereits nach 22 Minuten führten die Hausherren beim Stand von 16:6 das erste Mal mit zehn Toren Vorsprung, beim 39:19 in der 53. Minute waren es sogar 20 Tore. Kurz vor und kurz nach der Pause ging die SG die Sache zwar etwas lockerer an, ansonsten spielte sie die Partie aber souverän herunter. In der Abwehr stark, im Angriff beweglich und in den Abschlüssen kreativ zeigten sich die Bottwartäler, die ihr Spiel immer wieder breit machten, ihre Außenspieler gut einbanden und zudem mehrfach über Konter zum Erfolg kamen.

In der Endphase der Partie durfte dann auch noch Nicolas Eschbach sein Debüt bei der ersten Mannschaft feiern. „Er spielt eigentlich in der zweiten Mannschaft, trainiert montags aber immer bei uns mit“, verriet Tobias Klisch, der dann zuschauen konnte, wie gut Eschbach seine Sache machte. Er erzielte unter dem Jubel seiner Kameraden und der Zuschauer nicht nur seinen ersten Treffer im Team, sondern leitete auch zwei schöne Konter ein. Zusammen mit Yanis Heinz, der eigentlich noch A-Jugend spielt, in dieser Saison aber bereits bei den SG-Herren auflief, wirbelte er in der Schlussphase übers Feld und sorgte damit für einen gelungenen Abschluss.

SG Schozach-Bottwartal: Hämmerling, Ernst – Weckerle (3), Linder (4), Soteras Merz (4), Heinz (1), Eschbach (1), Gallus (4), Zieker (5), Schmitz (2), Keller (1), Marjanovic (4), Zluhan (8), Baumann (5).