wC1-Jugend: Weibliche C-Jugend erreicht Finalrunde in Gronau


Veröffentlicht am von Alessa Selcho.

30. März 2019; weibliche C-Jugend; Qualifikation Bezirk

Am Samstag startete die Saison 2019/2020. Mit unverändertem Mannschaftskader reisten unsere Wirbelwinde nach Schwäbisch Hall. Doch der Terminkalender meinte es nicht gut, fast die komplette Mannschaft hatte ein Auswahltraining in den Knochen, Lara und Joelina sogar vier Einheiten (Albstadt, Fr + Sa). Mia, Ühmmi und Sarah verstärken die C2 beim Spieltag in Lauffen, somit standen uns 10 „vorbelastete“ Mädels zur Verfügung – für 4 (!!) Spiele. Gespielt wurden 25 Minuten ohne Pause und ohne Auszeit.

Im ersten Spiel des Tages wartete der SC Züttlingen auf uns. Züttlingen konnte fünf Minuten mithalten, dann legten unsere Mädels so richtig los. Über den Zwischenstand 2:2 (5 min) zogen wir mit 6 Treffern in Folge auf 8:2 (9. Min) davon. Züttlingen fand kein Mittel um unsere 3:2:1-Abwehr zu knacken und verlor Ball um Ball. Unsere Jung-Panther zelebrierten Konterhandball vom Feinsten und brachten die Zuschauer ein ums andere Mal zum Raunen. Nach Spielende leuchtete ein 22:4 von der Anzeigentafel.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Hardthausen zeigten unsere Mädels von Anfang an wer Herr in der Halle ist. Dem Endergebnis von 35:1 ist nichts hinzuzufügen.

In den Spielen drei und vier wurden nun die Plätze 1 bis 3 ausgespielt. Zuerst standen wir dem TV Mosbach gegenüber. Gegen die körperlich überlegenen Mosbacher taten sich unsere Wirbelwinde zunächst etwas schwer. Der TVM konnte sich ein ums andere Mal von außen oder über den Rückraum durchsetzen und konnte das Spiel bis zur 10. Minute offenhalten (8:6). Doch dann schaltete die SGSB einen Gang nach oben und „überrannte“ Mosbach nach „Strich und Faden“. Blitzsaubere Treffer nach erster und zweiter Welle sorgten auch hier für ein deutliches Ergebnis. Endstand 28:8.

Im letzten Spiel des Tages trafen unsere Bad Girls auf den ebenfalls verlustpunktfreien Gastgeber Schwäbisch Hall. Wer nun dachte, dass bei den Mädels so langsam die Puste ausgehen muss, der hatte sich geirrt. Die SGSB machte gegen die Hausherren ihr bestes Spiel des Tages, bot eine fast fehlerfreie Partie und gewann hochverdient mit 15:3.   

Somit ist unser Nachwuchs für die Finalrunde in Gronau qualifiziert. Gegen Kochertürn / Stein und die SG Heuchelberg werden die Startplätze 1 bis 3 für die HVW-Qualifikation ausgespielt. Bitte kommt in die Halle und unterstützt diese tolle Mannschaft.

Es spielten: Anja Veigel und Marie Stahr im Tor; Joelina Kübler (11), Lara Däuble (17), Lena Siebert (11), Maja Härle (17), Mara Layer (13), Lena Stahr (7), Marielene Reichhardt (17), Lea Thierer (7). Trainer Marc Däuble und Larissa Scholz.