Damen 1: SG Schozach-Bottwartal empfängt zum Auftakt Titelaspirant ESV 1927 Regensburg


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Vorbericht: 3. Liga Süd Frauen 2019/2020

Sonntag, 22.09.2019 – 17:00 Uhr – Langhanshalle Beilstein

SG Schozach-Bottwartal – ESV 1927 Regensburg

Am kommenden Sonntag, den 22. September 2019 hat das lange Warten nun ein Ende. Die Fans der Frauenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal freuen sich auf den Auftakt in der 3. Handball-Bundesliga 2019/2020.  Wenn um 17:00 Uhr der Anpfiff in das neue Handballabenteuer erfolgt, kann das Team von Trainer Michael Stettner auf seine ROTE Wand in der Beilsteiner Langhanshalle bauen. Diese wird der Drittligaaufsteiger auch dringend benötigen, denn mit dem ESV 1927 Regensburg kommt der Vorjahreszweite und Anwärter auf die Meisterschaft nach Beilstein. Die Regensburgerinnen haben sich für ihr klar definiertes Ziel mit den drittligaerfahrenen Neuzugängen Amelie Bayerl (HCD Gröbenzell), Isabel Toth (HSG Würm-Mitte) und Julia Drachsler (TS Herzogenaurach) verstärkt. Schwerer hätte es die SG Schozach-Bottwartal zum Auftakt in heimischer Halle nicht treffen können, zumal Regensburg bereits letzte Woche mit einem deutlichen 32:21 gegen den TV Möglingen, Vorjahressechster, in die Saison startete und eine erstes Ausrufezeichen an die Liga setzte.

Verstecken muss sich der Bundesliganeuling aber auf keinen Fall. Mit den Neuzugängen Svenja Kaufmann, Rena Keller, Denise Geier, Hannah Hönig, Jana Brausch, Luisa Riek und Eva Lang hat sich die SG Schozach-Bottwartal qualitativ verstärkt und verfügt nun über einen breiten Kader mit Bundesligaerfahrung, mit dem sich die SGSB in der 3. Liga Süd etablieren wird. Dennoch sind die Rollen am Sonntag klar verteilt. „Vom Papier her sind wir sicherlich nicht in der Favoritenrolle“, ist sich Trainer Michael Stettner sicher. „Wir müssen uns aber vor niemandem verstecken und gerade daheim wollen wir befreit aufspielen und freuen uns, dass es endlich los geht in der 3. Handball-Bundesliga“, ergänzt Stettner. Stand heute steht noch hinter Sina Klenk ein kleines Fragezeichen, da „müssen wir bis zum Wochenende abwarten. Ansonsten sind außer Alisa Berger alle an Bord“, so der Coach, der sich auf eine tolle Kulisse am Sonntag freut.