Damen 2: SGSB erzielt Kantersieg gegen die SG Gundelsheim (14:30)


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

von K. Selcho

Am Samstagabend reiste die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal nach Gundelsheim. Mit drei starken Siegen im Rücken waren auch die Ziele für das heutige Spiel klar gesteckt. Gegen den Aufsteiger war die SGSB deutlich in der Favoritenrolle. Die Unruhen in der Trainingswoche aufgrund eines fehlenden Torhüters konnten glücklicherweise behoben werden, so dass auch alle Voraussetzungen für die Zielerreichung gegeben waren. An dieser Stelle vielen Dank an Tabea für ihre tatkräftige Unterstützung.

Direkt zu Beginn der Partie startete die SGSB mit einer deutlichen Überlegenheit. Zwar zeigten sich noch einige Schwächen im Angriffsspiel, doch die Abwehr war von Anfang an hellwach. In der 4. Minute zwang man den Gastgeber beim Spielstand von 0:3 zu einer ersten Auszeit. Leider zeigte diese Wirkung und die SG Gundelsheim kam in der siebten Minute auf ein 2:3 heran. Doch die SGSB bewahrte die Ruhe und lies nichts anbrennen. Durch eine weiter konzentrierte Abwehr in Kombination mit einer guten Torwartleistung erkämpfte man sich Ball um Ball und konnte so einfache Kontertore erzielen. Über ein 2:5 in der 12. Minute erspielte sich die SGSB einen 8 Tore Vorsprung zum 4:12 in der 22. Minute. Mit diesem Vorsprung im Rücken schaltete die Mannschaft einen Gang zurück und ging mit einem 7:14 Halbzeitstand in die Pause.

In der Halbzeitansprache hatte der Trainer wenig zu kritisieren. Das Team sollte sich vor allem im Torabschluss weiter konzentrieren und nicht schon vorzeitig abschalten. Jetzt wollte man nochmals einen Zwischenspurt einlegen und den Sack endgültig zumachen.

Doch dies gelang nur in Teilen. Zwar konnte man den bisher erspielten Vorsprung weiter halten, aber vorerst nicht mehr ausbauen. Zu offen agierte die SGSB in der Abwehr und lud die SG Gundelsheim zu einfachen Toren ein. Bei einem Spielstand von 12:20 in der 44. Minute sah sich der Trainer der SGSB daher gezwungen eine Auszeitkarte zu legen und die Mannschaft nochmals zu fokussieren. Dies gelang nahezu perfekt und man erhöhte den Vorsprung auf ein 12:26 in der 50. Minute. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Die letzten Minuten waren dann geprägt von zwei sehr hektisch agierenden Teams, die beide keinen erfolgreichen Torabschluss zeigen konnten. Die SGSB kämpfte ganze sechs torlose Minuten, um endlich in der 60. Minute das letzte Tor zum 14:30 zu erzielen.

Letztlich konnte die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal eine sehr gute Mannschaftsleistung zeigen und sicherte sich einen ungefährdeten Pflichtsieg. In der kommenden Woche wartet eine deutlich größere Aufgabe. Am Samstag um 15.30 Uhr erwartet die SGSB einen der Meisterschaftsfavoriten, den SV Heilbronn am Leinbach, in der Langhanshalle in Beilstein. Da beide Teams bisher eine weiße Weste vorweisen können, ist mit einem harten Kampf um die zwei Punkte zu rechnen. Das gesamte Team freut sich über zahlreiche Zuschauer.

Es spielten: Tabea Kraft (Tor), Lea Ungerer (2), Laura Richter (10/5), Elena Koch (3), Katharina Selcho (1), Ann-Kathrin Richter (3), Sarah Kreh (4), Svenja Bohnenstengel (1), Tamara Humburger (5/2), Neele Spuhn (1) und Martina Altmann.

Auf der Bank: Hans-Dieter Helber.

Am Schiedsgericht: Julia Wedberg.