Herren 1: SchoBott erwartet schweres Spiel gegen Leonberg

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Vorbericht Württembergliga Nord Männer 2019/2020

Samstag, 19.10.2019, 20 Uhr, Langhanshalle Beilstein

SG Schozach-Bottwartal – SV Leonberg/Eltingen

Am kommenden Samstag empängt das Württembergligateam der SG Schozach-Bottwartal den SV Leonberg/Eltingen in der Beilsteiner Langhanshalle. SchoBott ist zwar alleiniger Tabellnführer, dennoch will SGSB-Trainer Tobias Klisch „die Kirche im Dorf lassen“. „Wenn man bedenkt, welche Gegner wir bisher hatten, darf man die momentane Tabellsituation nicht überwewerten. Viel wichtiger ist es in den nächsten Wochen nachzulegen und zu zeigen, dass wir uns diese Situation zu recht erarbeitet haben“, relativiert der Coach.

Mit Leonberg erwartet die SGSB einen ganz anderen Brocken, der in der letzten Saison knapp den Aufstieg in die BWOL verpasst hatte. „Die Mannschaft ist weitestgehend zusammengeblieben. Nur Spielmacher Christian Auer ist als Co-Trainer in die zweite Reihe gerutscht, hat aber die letzten Spiele das Trikot wieder übergestreift“, so Klisch, der besonders vor der sehr aggressiven und offensiv gespielten 6:0 Abwehr in Kombination mit einem schnellen Umschaltspiel warnt. „Wir können da nur mit einer sehr guten Defensive mit schnellem Gegentoren die Leonberger aus dem Spiel nehmen. Aber nicht nur Auer ist zu beachten. Mit Lars Neuffer verfügt Leonberg über eine torgefährliche Linkshand aus dem rechten Rückraum.“ Desweiteren attestiert er dem Samstaggegner mit Philip Schückle und Jakon Ulrich das stärkste Duo der Liga am Kreis.“Da müssen wir besonders wach sein“, fordert der Trainer von seiner Abwehr. Das Team wird diese Aufgabe gut vorbereitet angehen, auch wenn diese Woche nicht alle Spieler wegen beruflicher Gründe trainieren können. „Das Team hat in den vergangenen Wochen viel Selbstbewusstsein getankt und freut sich auf den Samstag, wobei SchoBott nicht nach der Platzierung schauen will, sondern sich voll und ganz auf den Gegner konzentrieren wird.