Herren 1: SchoBott untermauert Tabellenführung


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Spielbericht Württembergliga Nord Männer 2019/2020

SG Schozach-Bottwartal – SV Leonberg/Eltingen 29:26 (15:12)

Am vergangenen Samstag schlug die SG Schozach-Bottwartal den letztjährigen Vizemeister SV Leonberg/Eltingen völlig verdient mit 29:26 und bestätigte gegen ein Spitzenteam, dass sie zurecht auf dem ersten Tabellenrang der Württembergliga Nord steht.

Der Sieg war eigentlich nie richtig in Gefahr, nur bis zur 5. Minute lagen die Hausherren mit 1:2 zurück. Von da an nahm die SGSB das Zepter in die Hand und ließ in den nächsten acht Minuten keinen Gegentreffer mehr zu. Schnell zog die SGSB zog bis zur 15. Minute auf 6:3 davon. Bis zur Halbzeitpause behielt das Team von Tobias Klisch immer einen Vorsprung von zwei bis drei Toren mit dem 15:12. Die SG Schozach-Bottwartal spielte in der zweiten Spielhälfte im Angriff weiter sehr variabel und kam sowohl aus dem Rückraum als auch über den Kreis und die Außen zu Treffern, so dass in der 34. Minute ein deutlicher 18:12 Vorsprung herausgespielt wurde. Leonberg kämpfte sich zwar nach 43 Minuten auf 21:18 heran, aber in Überzahl spielend zwang SchoBott den Gästen weiter ihr Spiel auf und zog auf 24:19 weg. Zittern sollten die Hausherren noch einmal kurz zur 48. Minute, als Leonberg auf 24:21 verkürzte. Die zwingende Auszeit von Tobias Klisch zeigte Wirkung und sein Team setzte sich neun Minuten vor Schluss auf 27:21 wieder ab. Am Ende ein mit 29:26 schmeichelndes Ergebnis für die Gäste, was auch der SGSB-Trainer monierte. „Über den Sieg freu ich mich natürlich, dennoch haben wir in dem Spiel mehrer Phasen gehabt, wo wir einfach nicht den Knopf dran gemacht haben und Leonberg immer wieder unnötig ins Spiel zurückkam“, resümiert der Coach. Bester Torschütze war Christian Zluhan, der neunmal einnetzte und sich vom 7m-Punkt nervenstark zeigte. Zurecht annimierte er das Beilsteiner Publikum endlich mitzumachen. Hervorzuheben auch das SGSB-Tor. Mit zwölf Praden glänzten Thomas Fink und Philip Hämmerling.

Damit ist die SG Schozach-Bottwartal immer noch ungeschlagener Tabellenführer und spielt eine bisher sehr gute Saison. „Wenn wir jetzt noch das Publikum damit begeistern können, wird es noch besser“, sind sich Tobias Klisch und Teammanager Christoph Hauser einig. Verdient haben sich es die Jungs mit dieser Leistung.

SG Schozach-Bottwartal: Thomas Fink, Philip Hämmerling – Valentin Weckerle (4), Felix Linder (2), Felipe Soteras Merz (3), Robin Baumann, Luca Schmid, Lukas Gallus (2), Daniel Zieker (5), Patrick Sattler (4), Sebastian Schmitz, Jonas Keller, Nicolas Eschbach, Christian Zluhan (9/5).