Damen 1: Hinter einigen Einsätzen steht ein Fragezeichen

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Vorbericht Frauen 3. Liga Süd 2019/2020

ASV Dachau – SG Schozach-Bottwartal

Nach einer Woche Spielpause geht es für den Tabellenvierten SG Schozach-Bottwartal in Richtung Dachau. Am Samstag empfängt der ASV das Team von Michael Stettner um 18:30 Uhr. SchoBott reist als Favorit an, dennoch warnt Stettner vor den Dachauerinnen. „Wir sind zwar in der Favoritenrolle, aber der ASV ist nicht zu unterschätzen, denn das letzte Spiel hat Dachau beim Spitzenreiter in Regensburg bis kurz vor Schluss absolut offen gehalten und war auf Augenhöhe. Das ist Warnung genug, wenn man Regensburg mal gesehen hat!“ Hinzu kommt die Heimstärke des ASV. Bisher verlor das Team nur ein Heimspiel knapp mit einem Tor, ansonsten wurde alles gewonnen. Die Serie möchte die SGSB natürlich unterbrechen. Das gelingt nur, wenn es die Mannschaft erneut schafft, die Leistung in beiden Halbzeiten zu stabilisieren.“

Hinter einigen Spielerinnen des Kaders gibt es noch ein kleines Fragezeichen. Spielmacherin Svenja Kaufmann zog sich beim Spiel in Möglingen eine Kapselverletzung zu, trainiert aber seit Dienstag wieder mit. Der Trainer bangt für das morgige Spiel um den Einsatz von Torhüterin Jana Brausch, die Oberschenkelprobleme hat. Desweiteren steht noch ein Fragezeichen hinter Anna Asmuth, die auch mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat. Ob Alisa Berger bereits an diesem Wochenende ihr Comaback feiert, steht noch in den Sternen. Sie trainiert voll mit, aber das Trainerteam überlässt ihr die Entscheidung, ob sie lieber noch eine Woche wartet.