Herren 1: SchoBott unterm Langhans weiter ungeschlagen

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Spielbericht Württembergliga Nord Männer 2019/2020

SG Schozach-Bottwartal – SG Weinstadt 35:30 (16:15)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die SG Schozach-Bottwartal die Ausfälle des langzeitverletzten Tobias Hold und von Spielmacher Felipe Soteras-Merz sehr gut kompensieren und gewann vor heimischem Publikum gegen Aufsteiger SG Weinstadt verdient mit 35:30. Trainer Tobias Klisch zeigte sich nach dem Abpfiff zufrieden mit dem Ergebnis. „Der Sieg geht für uns in Ordnung. Wir hatten zu Beginn des Spiels einige Probleme, was die verdeckten Würfe der Gäste anbelangte. Das Fehlen von Felipe sorgte vor allem zu Beginn für Abstimmungsprobleme über die Mitte, die das Team aber zunehmend besser in den Griff bekam“, erklärt der Coach.

Das zeigte sich auch in der ersten Halbzeit. SchoBott spielte Handball mit viel Tempo. Dabei ließ man sich auch nicht davon beirren, dass die Gäste vor allem über ihren starken Rückraum immer wieder trafen. Beim Stand von 9:9 in der 15. Minute zog die SGSB dann durch Tore von Robin Baumann und Lukas Gallus auf 14:9 weg. Kurz danach gab es für Weinstadt eine Zeitstrafe, doch die Überzahl konnten die Hausherren nicht für sich nutzen und blieben bis zur 24. Minute torlos. Weinstadt nutzte die Schwächephase und war wieder auf 14:12 ran. Der Vorsprung schmolz weiter bis kurz vor dem Halbzeitpfiff und mit einem 16:15 ging es dann in die Kabinen. Wenige Sekunden davor leistete sich Robin Baumann eine völlig unnötige Aktion, als er bei einem Weinstädter Konter von der Seite in den Gegenspieler hineinrannte. Wenigstens konnte Thomas Fink den Strafwurf parieren, damit sein Team mit diesem knappen Vorsprung in die Halbzeit gehen konnte.

Er war es auch, der mit unzähligen Paraden der entscheidende Faktor in der zweiten Spielhälfte war. Tobias Klisch sah aber nicht nur in Tomas Fink den Gewinner des Spiels. „Wir haben in den entscheidenden Situationen eben auch die Tore gemacht. Christian Zluhan spielte eine starke zweite Halbzeit und Luca Schmid steuert sieben Tore bei. Nicht nur die zwei Spieler will ich hervorheben. Valentin Weckerle macht wichtige Tore. Und nicht zu vergessen sind Patrick Sattler, Lukas Gallus und Jonas Keller, die in der Abwehr wirklich geackert haben“, lobt Klisch.

SG Schozach-Bottwartal: Thomas Fink, Philip Hämmerling – Valentin Weckerle (3), Luca Schmid (7), Jonas Keller, Robin Baumann (4/1), Daniel Zieker (2), Felix Linder (2), Lukas Gallus (4), Patrick Sattler (5), Yanis Heinz, Christian Zluhan (8/2)