Herren 1: Ein Remis zum Ende der Hinrunde

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Von Lars Laucke

Mit einem 27:27 (13:13)-Unentschieden beim SV Remshalden haben die Württembergliga-Handballer der SG Schozach-Bottwartal die Hinrunde und das Jahr beendet. „Über 60 Minuten gesehen, war es vielleicht ein gerechtes Ergebnis. Aber am Ende war es aus meiner Sicht eher ein verlorener Punkt“, findet Trainer Tobias Klisch. Denn ab der 41. Minute legte seine Mannschaft immer ein bis zwei Tore vor. „Wir haben es leider nicht geschafft, den Sack ein paar Minuten vor Schluss schon zuzumachen oder aber den Vorsprung über die Zeit zu bringen“, so Klisch. Zwar gingen die Bottwartäler rund 20 Sekunden vor Schluss durch Felipe Soteras Merz noch einmal mit 27:26 in Führung. Doch quasi mit der Sirene fiel dann der erneute und endgültige Ausgleich.

Zuvor hatte die SG in der ersten Halbzeit „kein gutes Spiel gemacht. Wir haben es spielerisch gegen die gegnerische5:1-Abwehr zwar gut gelöst, hatten aber zu wenig Tiefe und Konsequenz im Angriff. Und hinten haben wir zu einfach die Gegentore kassiert. Da können wir froh sein, dass Philip Hämmerling ein paar Konter pariert und wir zur Pause noch auf 13:13 herankommen. Von daher könnten sicher auch die Remshaldener damit hadern, dass sie nicht in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg gestellt haben“, räumt Tobias Klisch ein. „In der zweiten Halbzeit hatte ich aber das Gefühl, dass wir das Heft in der Hand hatten.“ Und das, obwohl Luca Schmid nach etwa 25 Minuten aufgrund eines Schlags aufs Knie nicht mehr einsatzfähig war und damit neben dem verletzten Valentin Weckerle auch der zweite Linkshänder im rechten Rückraum ausgefallen war. „Dafür hat dann Robin Baumann viel auf Halbrechts gespielt und das gut gemacht“, lobt Klisch den fünffachen Torschützen.

Insgesamt sah die zweite Halbzeit ein deutlich schnelleres Spiel. In der 47. Minute lagen die Gäste beim 21:18 sogar einmal mit drei Treffern vorne. Am Ende reichte es aber doch nur zu einem Punkt. Mit 18:8 Zählern beendet die SG die Hinrunde auf Rang vier. Damit ist Tobias Klisch insgesamt zufrieden, „wir waren aber nur in Schwaikheim chancenlos. Daher hätten es doch noch ein paar Punkte mehr sein können.“

SG Schozach-Bottwartal: Fink, Hämmerling – Linder, Heinz, Soteras Merz (6/2), Baumann (5), Schmid (3), Zieker (3), Sattler (3), Gallus, Schmitz, Schneider, Keller, Zluhan (7/4).