Damen 2: SGSB startet mit einem Kantersieg in die Rückrunde (36:17)


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Am Sonntagnachmittag startete die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal in das neue Jahr 2020. Leider musste das Team in der Hinrunde einige Verletzungen in Kauf nehmen, welche auch noch jetzt zu schmerzlichen Ausfällen führten. Zur Kompensation und zusätzlichen Unterstützung erklärten sich Franziska Ziegler und Feride Günsoy bereit mitzuspielen. Da man das alte Jahr als Tabellenzweiter abschließen konnte, wollte man daran direkt anknüpfen und weiter am Aufstiegstraum arbeiten. Gegner des heutigen Tages war wie auch schon zu Rundenbeginn der TSV Weinsberg. Gegen den aktuell Tabellenzehnten ist die SGSB der klare Favorit. Und diese Rolle wollte man auch erfüllen, komme was wolle.

Zu Beginn der Partie agierten beide Mannschaften zunächst sehr nervös und aufgeregt. Doch die SGSB erwischte den besseren Start und legte in der dritten Minute zum 2:0 vor. Bis zur achten Minute konnte der TSV aber weiter Schritt halten. Viel zu oft lies man die Kreisanspiele der Gäste ungehindert zu. Und auch im Angriff brauchte die Mannschaft einige Zeit, bis man sich an die doch in Teilen ungewohnte Konstellation gewöhnt hatte. Ab der achten Minute zog die SGSB das Tempo merklich an. Die Gäste konnten hier nicht mehr mithalten. Gut auch, dass die SG eine Alina im Tor hat, welche den Gästen endgültig den Zahn zog und kaum einen Gegentreffer zu ließ. Bis zur elften Minute erspielte sich die Heimmannschaft so einen 8:4 Vorsprung. Mit diesem Rückhalt stand die Abwehr endlich besser und die SGSB konnte das gewohnte Tempogegenstoßspiel aufziehen. Der TSV reagierte mit einer Auszeit, aber auch die stoppte das Team nicht mehr. Bis zur Pause erhöhte die SGSB die Führung zum 19:8.

In der Halbzeitansprache blieb für die Trainer heute wenig zu meckern. Lediglich kleine Korrekturen und Absprachen waren notwendig. Im zweiten Durchgang wollte man direkt an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Im Angriff war ein schnelles und druckvolles Spiel gefragt und auf der Gegenseite in der Abwehr galt es vor allem die Kreisanspiele zu unterbinden. Diesen Vorsprung wollte man sich heute nicht mehr nehmen lassen.

Gesagt, getan! Die SGSB spielte weiter ungehindert ihr Spiel und erhöhte den Vorsprung immer weiter. Bis zur 39. Minute stand ein 26:9 auf der Anzeigetafel. Die Abwehr stand nun wie ein Bollwerk und ließ absolut Nichts mehr zu. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Die SGSB aber ließ nicht nach und nach 60 Spielminuten trennten sich die Teams mit einem auch in dieser Höhe absolut verdienten 36:17 Endstand.

Die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal sicherte sich dadurch die ersten zwei Punkte im neuen Jahr 2020 und setzte mit dem sehr deutlichen Ergebnis ein starkes Zeichen an die anderen Mannschaften der Liga. Dieses Spiel hat man heute als Team gewonnen! Jede einzelne Spielerin trug hierzu bei und die Mannschaft zeigte ein starkes Zusammenspiel sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Genau so möchte die SGSB auch in der nächsten Woche aufspielen. Am kommenden Sonntag tritt die Mannschaft die lange Reise zum TSV Buchen an. Gegen den aktuell Tabellenneunten möchte man auch in einer harzfreien Halle einen Sieg erspielen, doch in der Vergangenheit tat man sich nicht immer leicht bei den Spielen im Odenwald. Die Mannschaft muss auch trotz der großen Tabellendifferenz wachsam sein und von Anfang an konzentriert spielen, um die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: Alina Bauer und Nicole Wilhelm (beide Tor), Mélanie Guyomard (7), Laura Richter (9/2), Franziska Ziegler (3), Lea Ungerer (2), Katharina Selcho (2), Feride Günsoy (6), Neele Spuhn (1), Sidonie Wimmer (1), Amelie Mistele, Martina Altmann (4) und Ulrike Kümmerlen (1).

Auf der Bank: Hans-Dieter Helber und Sarah Kreh.

Am Schiedsgericht: Larissa Scholze.