Herren 1: Henning Fröschle übernimmt das Ruder zur neuen Saison


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Wie bereits in der Presse veröffentlicht, trennen sich die Wege von Trainer Tobias Klisch und der Herrenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal zum Saisonende. Im Zuge dieser Veränderung war die SG auf der Suche nach einem Trainer für die kommende Saison. Nach ersten Gesprächen mit Teammanager Christoph Hauser und Andreas Gramsch vor Weihnachten sagte Henning Fröschle zum Jahresende der SG Schozach-Bottwartal zu. „Über Weihnachten habe ich über das Angebot mit meiner Familie gesprochen und habe der SG dann die Zusage gegeben“, so der B-Lizenzinhaber. Die Mannschaft wurde im neuen Jahr von Christoph Hauser informiert, mit wem es nach dem Saisonende weiter gehen wird.

Der 49-jährige Diplom Kaufmann wird dann im Sommer 2020 in die Vorbereitung zur angestrebten eingleisigen Württembergliga gehen. „Für diese Saison legte ich eine Pause als Trainer ein, da ich beruflich viel im Ausland war und bin. Zukünftig werde ich aber wieder den beruflichen Schwerpunkt hier haben, so dass es mir ab Sommer möglich ist eine Mannschaft zu trainieren“, erklärt Fröschle, den der positive Wandel der Herren 1 überzeugt hat, bei der SG zuzusagen. „Ich verfolge die Entwicklung der Mannschaft schon sehr lange und zolle Tobias Klisch größten Respekt, was er aus der Truppe gemacht hat. Das Team präsentiert sich als Einheit und spielt in dieser Saison einen sehr guten Handball. Deshalb hoffe ich darauf, dass die SG am Ende den Sprung in die eingleisige Württembergliga schafft“, erklärt er, dessen Söhne Levi und Fynn auch aktiv Handball spielen. Der eine für Remshalden in der Württembergliga und der andere für die Young Boys des TVB 1898 Stuttgart in der U19 Bundesliga. Aber nicht nur die derzeitige Situation stimmt ihn positiv, „hier sehe ich Perspektive“, ergänzt er. „Das Umfeld macht sich Gedanken, wie man langfristig etwas aufbauen kann und das Grundgerüst des Teams steht, da die Torhüter Thomas Fink und Philip Hämmerling sowie die Spieler Valentin Weckerle, den ich in der Jugend trainiert habe, Christian Zluhan und Lukas Gallus noch Verträge für die nächste Saison haben. Für die offenen Positionen werden wir in Ruhe gezielt nach Spielern suchen“, sind sich der neue Trainer und Teammanager Christoph Hauser einig. „Mit David Schneider konnten wir auf der linken Außenposition einen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs für ein weiteres Jahr binden“, gibt Hauser bekannt. Fröschle, der sein Handwerk als Trainer in den Jugendmannschaften des TV Bittenfeld erlernte, war auch unter Günter Schweikardt Co-Trainer in der 2. Bundesliga und von 2008-2009 dort als Trainer tätig. Von 2009 bis 2015 trainierte er den SV Remshalden in der Württembergliga und BWOL, ehe er 2015 beim Württembergligateam des TV Flein anheuerte und das Team bis 2017 trainierte. Danach war der TSV Schmiden Trainerstation in der Württembergliga bis 2019, ehe er als Trainer pausierte.