JTFO 2020: SGSB-Girls qualifizieren sich mit dem Herzog-Christoph-Gymnasium für das RB-Finale

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Jugend trainiert für Olympia – WK III Mädchen – Handball

Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein zieht mit klasse Leistung in das RB-Finale ein

Das Handballjahr 2020 beginnt sehr erfolgreich für das HCG Beilstein. Der Vorjahreslandessieger in der WKIV startete am Montag, den 13. Januar 2020 nun in der WKIII mit den talentierten Spielerinnen aus der SG Schozach-Bottwartal und der HABO JSG der Jahrgänge 2005 bis 2007.  Auf Anhieb qualifizierten sich die Mädels in dem stark besetzen Turnier auf Kreisebene – alle Teams waren dem HCG nicht nur vom Alter her überlegen, sondern auch körperlich – für das RB-Finale, was ihre Sportlerinnen Ilka Maier und Annamaria Ilyes sehr freute.

Ausrichter des Kreisfinales 2020 war das Burg-Gymnasium Schorndorf, welches neben dem Friedrich- Schiller-Gymnasium Fellbach und dem Remstal-Gymnasium Weinstadt die Vorrunde in der Gruppe A spielte. In der Vorrundengruppe B traf das Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein auf das Max-Born-Gymnasium Backnang und das Hohenlohe-Gymnasium Öhringen. Alle Spiele gingen über eine Zeit von 2 mal 10 Minuten, wobei die beiden Gruppenersten in die Halbfinals einzogen und nur die beiden Finalisten das RB-Finale erreichten. Das Ziel war klar ausgerichtet. Da wollten die HCG-Mädels hin und sie taten an diesem Tag wieder alles dafür um ihren Handballtraum weiterzuleben.

Im ersten Spiel deklassierte das Team den späteren Drittplatzierten Backnang mit 25:4 nach einer 12:1 Führung zur Halbzeit. Auch im zweiten Spiel gegen Öhringen zeigte das HCG seine spielerische Klasse und führte zur Halbzeit bereits mit 11:4. In der zweiten Spielhälfte ließen die Mädels keinen einzigen Öhringer Treffer zu und gewannen deutlich mit 20:4. Damit war das Halbfinale erreicht. In dem spannenden Halbfinalspiel gegen das Friedrich-Schiller-Gymnasium Fellbach, das mit zwei HVW Auswahlspielerinnen und körperlich überlegen war, zog der HCG-Express sein schnelles Spiel auf  und  konnte so klar mit 17:12 nach einer 7:6-Halbzeitführung gewinnen. Es war geschafft – RB-Finale, wir kommen 😊

Im Finale wartete das Remstal-Gymnasium Weinstadt, welches mit Spielerinnen aus dem BWOL-Kader der SG Weinstadt gespickt war. Bereits vor dem Finale waren beide Teams sicher qualifiziert und so ging es letztendlich nur um den Titel des Kreissiegers und einen Wanderpokal. So bekamen noch einmal alle HCG-Spielerinnen ihre verdiente Einsatzzeit und fighteten dennoch bis zum Umfallen. Nach einer ausgeglichenen Halbzeit mit 5:5 hat es am Ende nicht ganz gereicht, obwohl Charlotte Korn drei 7m hielt 😎. Mit einem knappen 8:10 holte sich Weinstadt so den Sieg im Kreisfinale und geht mit Beilstein in die nächste Runde.

Alles in allem war es wieder eine super Leistung der Mädels, die immer alles gegeben haben. Ein Dank geht auf diesem Weg wieder an die Eltern, welche das Team mit dem Fahrdienst und lautstark in Schorndorf unterstützten.

Es spielten: Charlotte Korn (SGSB) – Lara Däuble (SGSB), Tessa Bollschweiler (SGSB), Lena Stahr (SGSB), Liv Fiederer (HABO),  Denise Auracher (HABO), Mara Bossert  (HABO), Nelly Härle (SGSB), Maja Härle (SGSB), Mia Barth (SGSB), Lea Thierer (SGSB), Mona Bäßler (SGSB)

Auf der Bank: Ilka Maier, Annamaria Ilyes