Ostercamp 2020: Bald ist es wieder soweit – zur 23. Auflage des Trainingscamp „Trainieren mit Profis“ freut sich die SG Schozach-Bottwartal auf die „Weltmeister von morgen“

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Schon traditionell startet das Ostercamp der SG Schozach-Bottwartal am Ostermontag und geht bis Mittwoch. So stehen vom 13. April bis 15. April wieder zahlreiche Trainingseinheiten auf dem Programm. Trotz der Tradition wird es einige Veränderungen geben.

Da das Ostercamp besonders gut angenommen wird, werden erstmals 3 Hallen zur Verfügung stehen. Mit einem Busshuttle mittels komfortablem Reisebus durch ein Reisebusunternehmen werden die Hallenwechsel bequem und sicher abgewickelt, wobei Wert darauf gelegt wird, dass die Kinder nicht ständig im Bus sitzen sondern ein Hallenwechsel max. 2 mal am Tag stattfindet. Daher wird es auch in jeder Halle erstmals einen Infopunkt sowie eine Verpflegungsstation geben. „Wichtig ist uns, dass die Kinder betreut sind und sich bei uns wohl fühlen. Ebenso wollen wir den Trainer einen ständigen Hallenwechsel nicht mehr zumuten“, so Larissa Scholze vom neuen Orgateam.

Erstmals wird auch der Montag nicht nur im Zeichen des Handballs stehen. „Wir müssen uns auch von anderen Sportarten Dinge abschauen und in unser tägliches Training einfließen lassen“, erklärt Timo Peter die Änderungen am ersten Camp Tag. So stehen Einheiten spezielle zur Beinarbeit auf dem Plan, die durch Trainer aus dem Boxbereich sowie aus dem Basketballbereich durchgeführt werden. Ebenso stehen an diesem Tag kleinere Übungen zum Teambuilding auf dem Plan um auch die mentale Stärke der Teilnehmer zu unterstützen. Athletik und Lifekinetik werden ebenfalls verstärkt am Montag angeboten aber auch an den anderen Trainingstagen.

Eine weitere Änderung wird das Anmeldeprocedere sein. Dieses findet erstmals im Vereinsheim an der Wendeplatte des Stadthallenrestaurant statt, da hier deutlich mehr Platz zur Verfügung steht und wir zudem den Trainern das Foyer als Treffpunkt und Vorbereitungsbereich für den Start ins Camp zur Verfügung stellen wollen. Mehr Platz wollen wir ebenfalls beim Mittag- und Abendessen bieten. Daher wird erstmals das Mittagessen nicht mehr direkt bei der Küche sein, sondern in einem separaten größeren Raum in der Schule.

Für das Camp „Trainieren mit Profis“ haben schon zahlreiche professionelle Trainerinnen und Trainer ihr Kommen zugesichert. „Unser Ziel ist es, dass wir den Kindern die Möglichkeit bieten mit Trainern und Trainerinnen zu trainieren, mit denen sie sonst nicht zusammentreffen. Mit der Fülle von ganz besonderen und unterschiedlichen Trainern an drei Tagen hat das Camp sicherlich in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal“, so das neue Camp Orga Team.

Aber nicht nur der Handballnachwuchs arbeitet mit professionellen Trainern. Parallel ist wieder eine zweitägige Trainerfortbildung geplant. Die Ausschreibung zu diesem Highlight für Trainer wird in den kommenden Wochen erfolgen.

Was erwartet die Weltmeister von morgen?

Zahlreiche bekannte Namen, handballspezifische Einheiten gepaart mit Einheiten aus anderen Sportarten versprechen ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm an den drei Camptagen. Zu den Trainingsschwerpunkten gehören die Verbesserung der individuellen Technik und das gruppentaktische Verhalten in Angriff und Abwehr, das Athletiktraining sowie ein spezielles Torwarttraining. Alle Teilnehmer können sich auf die bis vier Trainingseinheiten am Tag, ein Camp-T-Shirt, eine Trinkflasche sowie einen Ballbeutel freuen. Ebenso bieten wir Vollverpflegung, bei der wir ganz bewusst auf Allergiene, Vegetarier und andere Besonderheiten Rücksicht nehmen, eine Versicherung und eine tägliche Betreuung von 8:00-20:30 Uhr an. Auch das Angebot der Übernachtung im Herzog-Christoph-Gymnasium Beilstein mit Frühstück inkl. Aufsicht und Betreuung bieten wir wieder an. Teilnehmen können Handballerinnen und Handballer der A- bis E-Jugend. Da die Plätze sehr begehrt sind, sollten Sie bei der Anmeldung nicht zögern.