Herren 1 – Ende der Saison 2019/2020 und kurzer Ausblick

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Die Saison der 1. Herrenmannschaft in der Württembergliga Staffel Nord ist mit dem Beschluss des HVW beendet, dieser entspricht dem Vorschlag des DHB Bundesrats. Die Abschlusstabelle wird nach der Quotienten-Regelung berechnet, damit landet die Mannschaft von Trainer Tobias Klisch, Co-Trainer Patrick Sattler und Torwarttrainer Dirk Bellon auf dem 5. Tabellenplatz.

Der HVW hat ebenfalls beschlossen, dass die Strukturreform wie geplant vollzogen wird, d.h. die Verbansliga wird neu (bzw. wieder) eingeführt und die Württembergliga wird von zwei Staffeln in eine Staffel zusammen geführt. Noch nicht ganz klar ist, welcher Tabellenplatz für eine Qualifikation in die eingleisige Liga notwendig sein wird, der 5. Platz der SGSB sollte aber auf jeden Fall ausreichen. Aktuell ist davon auszugehen, dass die Plätze 2-7 oder 2-8 aus beiden Staffeln die neue Liga bilden werden. Aus der Baden-Württemberg Oberliga wird es keine sportlichen Absteiger geben, es sei denn, eine Mannschaft will freiwillig eine Liga tiefer an den Start gehen. Der TSV Schmiden und der TSV Heiningen, beide Meister in der jeweiligen Staffel, steigen in die BWOL auf.

Über die genaue Zusammensetzung der eingleisigen Württembergliga werden wir zeitnah informieren, diese könnte folgendermaßen aussehen:
VfL Waiblingen, TSV Alfdorf/Lorch, SG Leonberg/Eltingen, SG Schozach-Bottwartal, TV 1893 Neuhausen/Erms, SKV Oberstenfeld, SF Schwaikheim, TSV Wolfschlugen, SG Lauterstein, TSV Deizisau, HV Rot-Weiß Laupheim, HSG Langenau/Elchingen, SKV Unterensingen, HSG Albstadt.